Neu hier, und gleich eine Frage

  • Huhu, ich bin neu hier im Forum. Mein Sohn (9 Jahre) ist bei uns der Terr/o/rist. Mit 6 Jahren bekam er seine Leos. Seit gut 5 Tagen läuft sich nun ein Becken für einen Phelsuma Laticauda ein. Allerdings besteht da -meiner Meinung nach- ein Problem. Ich bekomme das Terra 40x60x 75cm (T/L/H) mit der 50 Watt Lucky Reptile Bright Sun nicht warm. So wurde mir aber die Beleuchtung vom Terraladen empfohlen. Auch auf Nachfrage hin sei es für die Größe außreichend da ich beachten müsse, das es unterschiedliche Wärmezonen gibt...... Ich bin mir aber nicht sicher, und suche hier nach Hilfe. Denn schließlich habe ich die Verantwortung für die Tiere.

  • Auch auf Nachfrage hin sei es für die Größe außreichend da ich beachten müsse, das es unterschiedliche Wärmezonen gibt......

    Diese Aussage ist grundsätzlich richtig.

    Die Aussage, Leuchtmittel x sei für Terrarium y ausreichend, ist hingegen grenzwertig. Welche Temperaturen ein Leuchtmittel erzeugt, hängt doch sehr vom Terrarienstandort ab, und den kennst nur Du, nicht jedoch der Mitarbeiter im Zoohandel.


    Um beurteilen zu können, ob es hier überhaupt ein Problem (mit den Temperaturen) gibt, solltest Du diese einfach mal nennen.

  • Das Terra steht auf dem Taggecko-Terra (also warm von unten) und bekommt auch ca 1H Sonne ab. Nach 5 Tagen Betrieb (ohne Tier):

    Unten auf Boden 23,4•C und oben unter Lampe 28,2•C

  • Du meinst das Phelsumaterrarium steht auf dem der Leopardgeckos?


    Direkte Sonneneinstrahlung sollte man vermeiden, es besteht die Gefahr von Hitzestau.


    Wie genau sieht das Terrarium aus? Aus welchem Material? Zusätzlich isoliert oder nicht? Welche Raumtemperatur? In welchem Abstand ist die Bright Sun zum Gazedeckel, sofern es einen solchen gibt, angebracht? Welche Temperaturen möchtest Du erzielen?

  • Es ist ein Vollglasterrarium. Vorne Lüftung und oben Gaze. Da steht direkt die Bright Sun drauf. Raumtemperatur schwankt (je nach Wetter), da es ein Dachfenster hat. Aktuelle Werte: Raumtemperatur 24,5 •C, im Terrarium unten 25,1 (63LF) und oben am Wärmeplatz 28,4 (43 LF). Der Platz ist ca 20cm vom Leuchtmittel entfernt. Habe es jetzt so verrückt, dass es kein Sonnenlicht abbekommt.

  • Ich bin kein Experte für diese Art, das Temperaturgefälle schaut doch aber gar nicht schlecht aus. Lediglich am Sonnenplatz sollte die Temperatur (deutlich) höher sein, was dann auch die Temperatur im gesamten oberen Bereich des Terrariums mit erhöhen wird. Ich würde erstmal einen Halogenspot mit 20 Watt auf die Sonneninsel der Bright Sun richten, und dann die Temperaturen beobachten. Wie der Spot gesteuert wird, hängt natürlich von Dir und den Umgebungsbedinungen ab. Vielleicht reicht eine simple Zeitschaltuhr, für wenige Stunden über die Mittagszeit. Vielleicht ist ein Steckdosendimmer geeigneter, weil man dann bei Bedarf nicht das Leuchtmittel wechseln muß, sondern manuell regeln kann. Oder man wählt ganz bequem einen dimmbaren Thermostat.

  • Hallo,


    ich muss mich kurz beim Thema einmengen. Bitte beachtet die nötigen Abstände bei den Lucky Reptile Bright Suns,

    Bei der Desert wird ein Abstand von 25-40 cm empfohlen, da bei 20 cm noch eine Temperatur von 50 °C sein kann. Temperaturen von an die 40 °C sind punktuell in Ordnung. 50°C wäre schon sehr warm.

    Kannst du ein Foto vom Terrarium reinstellen? -so dass man den Aufbau erkennen kann?


    Viele Grüße

  • Bei der Desert wird ein Abstand von 25-40 cm empfohlen, da bei 20 cm noch eine Temperatur von 50 °C sein kann.

    Zur Ergänzung: nicht nur die Hitze bedingt den Mindestabstand, sondern auch die Verbrennungsgefahr durch die starke UV-Strahlung.

  • Hallo Cham-sitter,


    die UV-Strahlung ist nicht so kritisch bei einer 50 Watt Desert. Der Hersteller weißt aber ausdrücklich auf die Temperatur hin.

    (Link zu Fressnapf mit den Temperaturen & den dazu gehörigen Abständen: LR Bright Sun Desert 50 Watt)


    Warum also ist die UV-Strahlung nicht so wichtig?


    Die Lebenszonen von Tieren und der UV-Bedarf stehen in Zusammenhang. Man teilt diese in die 4 sogenannten Fergusons Zonen auf:



    Zone

    Charakter

    UVI (6.5)

    UVImax(6.5)

    1

    nachtaktiv / Schattenbewohner

    0,0 - 0,7

    0,6 - 1,4

    2

    gelegentlich / selten sonnend

    0,7 - 1,0

    1,1 - 3,0

    3

    öfter sonnend

    1,0 - 2,6

    2,9 - 7,4

    4

    Sonnenanbeter

    2,6 - 3,5

    4,5 - 9,5


    Wenn man nun die Lucky Reptile Desert 50 Watt bei dem empfohlenen Minimumabstand des Herstellers betrachtet, liegt die UV-B Strahlung nur bei Zone 1 und 2.

    Die Strahlung wird exponentiell höher, je näher man der Lampe kommt. Gleichzeitig wird aber auch die Temperatur für die Tiere so unangenehm, dass die Tiere vorher einen Hitzetod sterben würden.


    Siehe Literatur: http://www.amphibianark.org/wp…2018/07/How-much-UV-B.pdf

  • Bei der Desert wird ein Abstand von 25-40 cm empfohlen, da bei 20 cm noch eine Temperatur von 50 °C sein kann.

    In diesem Punkt möchte ich cham-sitters letztem Beitrag beipflichten und denke, man sollte besonders das letzte Wort des Zitates betonen. Die Temperatur KANN so hoch sein, muß sie aber nicht. Grundsätzlich finde ich Herstellerangaben wie "Leuchtmittel a wird bei b Zentimeter Abstand Temperatur c erzeugen" schwer nachvollziehbar. Die Temperaturentwicklung hängt doch primär vom Terrarium und den Umgebungsvariablen ab, das ist kein Testaufbau in irgendeinem Labor, der fixe Werte liefern kann. Man sollte Herstellerangaben als Richtwert betrachten, der unter Laborbedingungen ermittelt wurde, die bei weitem nicht dem tatsächlichen, ganz individuellen Betrieb gleichen müssen. Eigene Messungen und Kontrollen sind unumgänglich, wenn man es genau wissen möchte.


    Da ich eh gerade Mess- und Steuerungsspielzeug testen möchte, kann ich sicherlich auch mal ein, zwei Bright Sun in unterschiedlichen Versionen auf ihre Wärmeentwicklung (unter den Bedingungen in einem meiner Terrarienzimmer) hin checken. Als ich diese in den vergangenen Jahren seit Markteinführung nutzte, empfand ich die angeblich so tolle Wärmeentwicklung immer als überbewertet.

  • Ich würde Neulingen immer zu den Herstellerangaben raten, da sie selbst wenig bis keine Erfahrung mit der Ermittlung von Grenzwerten haben und ich Ihnen meist keine Empfehlungen geben kann, wie man es auch anders machen könnte, solange ich nicht den Aufbau überprüfen konnte. Wenn Du, Erdbähr, eigene Möglichkeiten der Bestimmung von Haltungsparametern (UV und Hitze in diesem Fall) bei verschiedenen Terrarien hast, ist das sicher Beispielhaft. Aber auch deine Angaben werden sich wohl nicht auf wildfremde Terrarien so einfach übertragen lassen, wie Du es selbst bemerkt hast ("...die bei weitem nicht dem tatsächlichen, ganz individuellen Betrieb gleichen müssen").


    Der UV-B Anteil aus der Literatur ist bei der BS Lucky Reptile Desert anscheinend sehr gering. Eine punktuelle Überhitzung eines Sonnenplatz (der abhängig des Materials auch gut aufwärmen lassen kann) bei einem Abstand unter 20 cm halte ich für sehr wahrscheinlich .

  • Aber auch deine Angaben werden sich wohl nicht auf wildfremde Terrarien so einfach übertragen lassen, wie Du es selbst bemerkt hast

    Richtig, und das ist auch gar nicht das Ziel. Es geht um die unvermeidbaren und logischen Abweichungen von den Herstellerangaben, die Laboraufbauten entstammen, die so nicht auf jedes Terrarium der Welt zu projezieren sind. Vertrauen auf Herstellerangaben ist gut, die Kontrolle der Temperaturen darf man deshalb jedoch nicht unter den Tisch fallen lassen.


    Nein, sicherlich muß niemand ein Solarmeter für viel Geld kaufen, um damit ein oder zwei Leuchtmittel in einem Terrarium kontrollieren zu können. Weder Einsteiger, noch jemand mit x Jahren Erfahrung. Auch ich habe kein solches Messgerät, weil es für mich schon lange nicht mehr notwendig ist.

    Ein paar Thermometer hingegen sollten für niemanden ein Problem darstellen, weder in der Beschaffung, noch in der Anwendung. Auch ein kompletter Einsteiger in die Terraristik darf sich nicht mit mangelnder "Erfahrung mit der Ermittlung von Grenzwerten" herausreden, noch sollte das irgendwer eben mit der Tatsache, daß es ein Einsteiger ist, schönreden. Jeder Mensch der lesen kann, hat die notwendige Erfahrung ein Thermometer abzulesen.

  • Erdbähr, Du setzt aber darauf, dass sich der Halter mit dem Terrarium und den Haltungsbedingungen auseinandersetzen will. Leider ist dies aber nicht der Regelfall. Meist ist es doch, dass jemand ein Tier kauft/übernimmt, und sich erst im Nachhinein mit den Haltungsbedingungen beschäftigt. Da hilft es zumindest, dem Neubesitzer auf die Empfehlungen der Hersteller hinzuweisen, um ein Grundverständnis aufzubauen. Was dann noch besser/empfehlenswerter ist, ist dann im zweiten Ansatz dran, sofern dann noch weiterer Optimierungswille des Neubesitzer besteht. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass man zunächst es wirklich einfach und schonend erklären sollte -das nimmt zunächst den Schrecken, dass alles doch irgendwie suboptimal im Terrarium aufgebaut ist. -ABer das ist nun schon sehr Offtopic.

  • Ich setze auf zwei Dinge, und zwar:

    - daß ein Reptilienhalter der Bright Sun, Solar Raptor etc. nutzt, auch in der Lage ist die Bedienungsanleitung zu lesen und den vom Hersteller empfohlenen Mindestabstand zu beachten.

    - daß ein Reptilienhalter in der Lage ist ein Thermometer abzulesen und mit der abgelesenen Zahl etwas anfangen zu können.

    Beides ist hier der Fall, gemessen an den bisherigen Informationen.


    Das ist in der Tat alles nur noch off topic, alles nur noch "was wäre wenn". Wohin soll das führen? Es geht immerhin nichtmal um einen Neuling, Einsteiger, Anfänger oder wie auch immer man das nennen möchte. Es sind schon drei Jahre Haltungserfahrung mit einer anderen Gattung vorhanden, und wer die Verantwortung trägt ist bereits im ersten Beitrag klar ersichtlich. Nur weil es die Tiere eines Neunjährigen sind, wird er von seinen Eltern doch nicht ins kalte Wasser geworfen und bleibt sich allein überlassen. Ich weiß selbst wie viele Menschen ungeplant und unüberlegt Tiere anschaffen, viel falsch machen und sich dann beratungsresistent zeigen. Doch wozu weist Du nochmal so deutlich auf diese Menschen hin, obwohl die Vorgehensweise des Fragestellers eine ganz andere, sehr positive ist?


    Solange keine Rückmeldung kommt, so daß man sich ein Bild des Terrariums machen kann, kann man sich nur an dem orientieren was er bisher geschrieben hat:

    Vorne Lüftung und oben Gaze. Da steht direkt die Bright Sun drauf. Raumtemperatur schwankt (je nach Wetter), da es ein Dachfenster hat. Aktuelle Werte: Raumtemperatur 24,5 •C, im Terrarium unten 25,1 (63LF) und oben am Wärmeplatz 28,4 (43 LF). Der Platz ist ca 20cm vom Leuchtmittel entfernt.

    Demnach lag cham-sitter richtig mit ihrem Hinweis, Du mit Deinem nicht. Warum reitest Du auf den theoretisch möglichen 50°C bei 20cm Abstand herum, wenn die hier bei weitem nicht erreicht werden? Oder glaubst Du tatsächlich, jemand beachtet den Mindestabstand und ist dann so blöd, daß er sich beim ablesen der Temperatur am Wärmeplatz um über 20° vertut, und das zum Zeitpunkt der Fragestellung bereits 5 Tage am Stück?


    Ich sehe hier lediglich eine Sache die anders gemacht werden sollte. Die Bright Sun sollte nicht direkt auf der Gaze aufliegen, weil diese von Phelsuma bekletterbar ist. Sofern sie überhaupt direkt aufliegt. Ob oder ob nicht ist in Beitrag 5 interpretationsfähig und erfordert die Rückmeldung von Meringac.

  • Wie geschrieben, ist das hier nur noch Off-Topic. Wie DU richtig erkannt hast:

    Wohin soll das führen?

    Daher beende ich meinen Beitrag zu dieser Diskussion. Überlasse Dir das letzte Wort, lieber Erdbähr. Sollten persönliche Dinge zu klären sein, kann man mich auch direkt anschreiben.

    Benjamin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Damokles ()