Bartagame sehr inaktiv

  • Erstmal zu meiner Bartagame

    -Pogona viticeps

    -5 monate alt

    -ca 70g schwer

    -männlich

    -temperaturen zwischen 25-55 grad

    -hat sich seit ca 4 monaten nicht mehr gehäutet

    Nun zum Problem Seit ca 2 wochen ist er sehr inaktiv(liegt nur unter seiner Wurzel mit offenen augen) und steht auch morgens nicht aus ich setze ihn dann gegen mittag immer manuell in die wärme. Auch frisst er eher weniger(heimchen und mehlwürmer nimmt er immer aber kaum salat) außer dem genanntem verhalten sieht er gesund aus und wenn man ihn auf die hand nimmt ist er sehr aufmerksam.

    Woran könnte das geänderte verhalten Liegen?

  • Für eine optische Untersuchung muß man ein Reptil auch mal auf die Hand nehmen, Dauerzustand sollte das aber nicht werden.

    Nun zum Problem Seit ca 2 wochen ist er sehr inaktiv

    Ich würde sagen, vom 22. Januar bis heute sind es mehr als ca. zwei Wochen. Anmerkungen zur Beleuchtung habe ich damals bereits gemacht. Interessant, daß es zwischenzeitlich Temperaturschwankungen von 10°C am wärmsten Platz gibt. Wie kann das sein? Die Terrariengröße wird in ein paar Monaten bereits nicht mehr ausreichen, es sollte also frühzeitig mit Planung und Bau eines langfristig nutzbaren Terrariums begonnen werden.


    Mangelhafte Beleuchtung kann die Aktivität negativ beeinflussen, wobei der aktuelle Zustand gar nicht sooo schlecht zu sein scheint. Daß eigentlich eine Winterruhe hätte gehalten werden müssen, erwähnte ich bereits. Möglich, daß das nach wie vor die Ursache für die Inaktivität ist. Inzwischen würde ich aber doch eher mal über Laboruntersuchungen und Tierarztbesuch nachdenken, wenn andere, offensichtliche Ursachen von Dir ausgeschlossen werden können.

  • Neben der Beleuchtung gibt es bei Bartagamen während der Aufzucht oft auch das Problem der Vitamin - und Kalkgaben. Zuviel und zu wenig hat beides Auswirkungen auf die Agilität. Wie und womit und wie viel wird da angeboten?

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • erstmal zu den temperaturen das terrarium/Licht wurde umgebaut um eine bessere versorgung zu gewährleisten das nächtste terrarium steht bereits in einzelteilen im keller und wird derzeit aufgebaut.

    @winterruhe mir wurde beim kauf (anfang dezember) davon abgeraten eine winterruhe zu halten(sowohl von besitzer als auch vom tierartzt

    vitamine werden ins futter gemischt(lebendfutter) weiterhin steht immer sepia zur verfügung

  • Wenn du Fragen nicht beantworten möchtest, dann ist kaum Hilfe möglich.


    Sepia z. B. schmeckt je nach Zustand salzig und wird dann eher widerwillig genommen. Im Handel angebotene Vitamin Präparate variieren in der Zusammensetzung und sind manchmal unter - oder überdosiert. Auch deine Verabreichung der Vitamine ist eher fragwürdig, wenn ich mir die Haftfähigkeit von Pulver an Mehlwürmern vorstelle.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • erstmal zu den temperaturen das terrarium/Licht wurde umgebaut um eine bessere versorgung zu gewährleisten

    Und wie genau sieht das nun aktuell aus? Was wurde "umgebaut", und wo wurde das Tier währenddessen untergebracht? Ich weise nochmal vorsichtig auf das weiter oben verlinkte Thema Stress hin.

    mir wurde beim kauf (anfang dezember) davon abgeraten eine winterruhe zu halten(sowohl von besitzer als auch vom tierartzt

    Das ist lächerlich, entbehrt jeder Grundlage und lässt sowohl Züchter als auch Tierarzt fachlich in keinem guten Licht dastehen.

  • die inneneinrichtung wurde komplett erneuert weiterhin wurden neue lampen eingebaut(2 bright dessert 70 und ein 35 watt wärmestrahler das tier war solange in seinem quarantäne terrarium(ca 1 std)

    zum zeitpunkt des kaufes war das tier ca 1 monat und daher war es nicht nötig einen winterschlaf zu veranlassen

    Harte welche frage wurde denn nicht beantwortet

    außerdem haftet das pulver ja nicht an den heimchen sie fressen es und die bartagame diese laut tierartzt ist vitamintechnisch alles im normalen rahmen (jedenfalls bei der letzten untersuchung vor ca 4 wochen)

  • Welches Pulver fressen die Heimchen? Wie hat der TA festgestellt, das alles okay ist? Wie oft gibt es Vitamine?

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • die inneneinrichtung wurde komplett erneuert weiterhin wurden neue lampen eingebaut(2 bright dessert 70 und ein 35 watt wärmestrahler das tier war solange in seinem quarantäne terrarium(ca 1 std)

    Definiere Inneneinrichtung. Beinhaltet das den Bodengrund?


    Binnen einer Stunde kann man keine Bright Sun einbrennen lassen.

    zum zeitpunkt des kaufes war das tier ca 1 monat und daher war es nicht nötig einen winterschlaf zu veranlassen

    Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, diese Aussage bleibt lächerlich. Natürlich kann man auch Jungtiere problemlos überwintern, sofern sie gesund und parasitenfrei sind. Glaubst Du etwa in Australien rennen jeden Herbst zigtausend Menschen los, um auf zig Quadratkilometern sämtliche Jungtiere einzusammeln, damit denen der Winter erspart bleibt?


    Ausserdem: Winterruhe, nicht Winterschlaf.

  • erstmal danke für die info mit der winterruhe das wusste ich dann nicht:D

    bodengrund wurde gereinigt es kamen neue äste und wurzeln zum klettern/liegen ins terrarium und in den darauffolgenden stunden lagen mehrere sonden/thermometer im terrarium zur überwachung

    Harte

    ein standart kalcium/d3 pulver das bekommen die heimchen einmal pro woche

    der tierartzt hatte eine kotprobe und einen tropfen blut

  • Die Temperaturen sollten (nach grundlegenden Änderungen am Beleuchtungskonzept) schon mehr als ein paar Stunden kontrolliert werden, bevor man das Tier (nach nur einer Stunde) wieder zurücksetzt. Ausserdem hat das kontrollieren der Temperaturen nichts mit dem einbrennen zu tun.


    Eine einzelne Kotprobe ist oft nicht aussagekräftig, da viele Parasiten und deren Stadien nicht regelmäßig, also nicht bei jedem koten mit ausgeschieden werden. Man sollte mindestens zwei Proben in kurzer Folge untersuchen lassen. Blutentnahmen zählen nicht zum Standardprogramm, selbst Tierärzte mit Erfahrung im Bereich Reptilien tun sich da schwer, besonders bei sehr kleinen Tieren. Man sollte schon einen reptilienkundigen Tierarzt aufsuchen. Der wird einem i.d.R. auch keinen Quatsch erzählen von wegen Jungtiere müssen nicht überwintert werden. Ausserdem kann nicht jeder Tierarzt jede Untersuchung mit Kotproben durchführen, wie es ein spezialisiertes Labor kann.


    Was ist denn ein "standart kalcium/d3 pulver"? Gibt es auch nicht-Standard-Präparate? Wäre es nicht einfacher den Namen des Produktes zu nennen, das Du nutzt? Oder allgemein mal etwas aufmerksamer zu lesen welche Fragen man Dir stellt, und diese dann auch zu beantworten, oder zumindest irgendwie drauf einzugehen?

  • Kotprobe =Kontrolle auf Würmer ok

    Blut? Wofür?

    Was ist ein Standard Pulver?


    Du willst wirklich Hilfe... Oder willst du uns nur trollmässig beschäftigen?

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P