Jemenchamäleon gerettet

  • Hallo meine lieben ,

    Ich brauche eure Hilfe wir haben ein ganz altes Jemenchamäleon aus einer Zoohandlung aufgenommen es ist dort abgegeben worden.

    Er ist zwar alt aber ich habe den verdacht auf rachitis ,er hat leicht krume vorder Beine und tut sich auch teilweise schwer diese zu benutzen Futter schießen geht gar nicht mehr und ich denke das er keine zähne mehr hat, er tut mir so Leid und ich würde ihn gerne helfen ;( nur ist er sehr sehr schreckhaft und wollte ihn den Stress ersparen ihn zum TA zu schleppen. Hat wer Ideen?

  • Ferndiagnosen und Behandlungsempfehlungen sind immer kritisch. Ganz ohne irgendwelche verwertbaren Informationen ist sowas unmöglich. Der einzig sinnvolle Schritt ist also der zum reptilienkundigen Tierarzt.

    Anschliessend bietet ihr dem Tier bestmögliche Haltung und hofft, daß er noch ein paar angenehme Monate oder sogar Jahre vor sich hat.

    Wie alt ist das Tier denn? Notfalltier hin oder her, Herkunftspapiere/Zuchtbeleg muß es ja trotzdem geben.

  • Nein haben gar nichts bekommen leider :/||die Dame der tierhandlung meinte er ist in der früh vorm Geschäft in einer Transport gestanden der arme sie schätzt ihn auf 5-6 Jahre weil er eben so schlecht geht und nicht mehr das Futter schießen kann abee wie gesagt ich glaube nicht dass das wirklich am Alter liegt;(

  • Da diese Art nachweis- und meldepflichtig ist, hast Du nun natürlich ein Problem. Sprich am besten mit der für Dich zuständigen Meldebehörde und schildere die Situation. Oft läuft es so, daß das Tier pro forma beschlagnahmt, dann aber doch dem Halter (unter Auflagen) überlassen wird.


    Die können deutlich älter werden, ein Grund mehr nun schnellstmöglich einen reptilienkundigen Tierarzt aufzusuchen

  • Hallo


    Es ist verständlich, dass du ihm den Stress ersparen möchtest, aber da er offensichtlich in sehr schlechtem Zustand ist und du gar nichts über seine Vorgeschichte weisst, wirst du um den Gang zum Tierarzt nicht herumkommen. Da kann ausser Rachitis auch noch anderes vorhanden sein, z.B. Parasiten oder auch eine Nierengicht, bei der ein Tierarzt entscheiden müsste, ob eine Behandlung noch Sinn macht, oder das Tier eher erlöst werden sollte.

    Wenn die 5-6 Jahre stimmen sollten, wäre das übrigens wirklich noch kein Alter.


    Gruss

    cham-sitter