Pantherhamäleon anfangs sehr aktiv, nun blass und kaum Bewegung.

  • Guten Tag liebe Community,


    Ich komme am besten direkt zu meiner Frage/ meinem Problem.

    Ich habe mein Pantherchamäleon Ambilobe nun seit 6 Monaten, das Tier ist damit, laut Auskunft der Züchterin (beim Kauf) 2 Jahre und einen Monat alt.


    Kurz zu meinen Daten,

    Terra: 180x100x90 (HxBxT) mit Kamineffekt Belüftung

    Beleuchtung: 1x Lucky Reptile Bright Sun Jungle 70W

    1x Lucky Reptile Halogen Sun 100W

    Temperaturen:

    Sonnenplatz 35´C- Umgebungstemperatur oben 30´C -> Mitte 25´C -> Unten 20´C

    Luftfeuchtigkeit: Nachts 80% Tagüber Zwischen 50- 30% . Gesprüht wird 1-2 Mal am Tag, zusätzlich habe ich einen Nebler, der 8 mal am Tag für eine Halbe Stunde die Luftfeuchtigkeit auf 70% hoch bringt.

    Leider kommt die LF nicht höher, mit all meinen Versuchen, die Lampen ziehen die Feuchtigkeit sehr sehr schnell wieder ab.


    Gefüttert wird mit mittleren bis ausgewachsenen Heuschrecken und ab und zu Mehlwürmern an 5-6 Tagen die Woche ein Adultes oder zwei kleine Heuschrecken.

    (ich habe bereits gelesen, dass die Futtermenge zu viel sein könnte)


    Nun zu meinem Problem/ Anliegen.

    Als ich vor 6 Monaten meinen Django abgeholt habe hat er nach einer Woche Eingewöhungsphase fleißig sein Terra erkundet und ist dann nach relativ kurzer Zeit auch zu mir auf die Hand gekommen und wollte sehr oft raus, um bei mir am Fenster zu sitzen und sich direkt zu sonnen. Er hat gut gefressen und alle zwei Tage sein Geschäft verichtet. Anfangs habe ich nur mit kleinen Grillen gefüttert, bis ich gelesen habe, dass auch Adulte Heuschrecken ok wären , seit ca. 3 Monaten. Er war immer Sehr aktiv und auch an mir interessiert.

    Nun war ich Im Urlaub und Kollegen (denen ich sehr vertraue und die auch mit Reptilien zu tun haben) haben auf meinen kleinen Obacht gegeben. Wie schon erwähnt, unter den immer noch aktuellen Bedingungen ist er 3-4 Monate fröhlich und sehr aktiv gewesen.

    Soweit so gut.

    Anfang Januar ging nun dieses Komische verhalten los. Erst wollte er nicht mehr raus und Hat sich immer weniger bewegt. Dazu kam, dass er sehr unregelmäßig gefressen hat. Das legte sich nach einiger Zeit wieder und ist nun leider wieder der Fall. Meines Erachtens ist er immer blasser geworden und sieht auch etwas unkoordiniert beim klettern aus. (nicht immer, nur partiell). Mittlerweile hat er sich gehäutet und sieht nun noch blasser aus. Er bewegt sich kaum noch und frisst eher widerwillig.

    Seit neuestem zuckt er zusammen, sobald ich mich vor dem Terra bewege und versteckt sich dann auch, fokussiert mich aber dauernd an.

    Sein Großes Geschäft verrichtet er sehr unregelmäßig. ich habe schon die Befürchtung, dass er Verstopfungen hat, hat damit jemand Erfahrungen?

    Kann mir jemand Helfen? Dieses Verhalten kann ich mir nicht als Normal erklären und dazu habe ich auch noch nichts gelesen.

    Über Ratschläge und Hilfe freue ich mich sehr, auch Kritik ist erwünscht.


    Vielen Dank, Bilder Folgen. :(

    Ich kann leider keine Bilder schicken, da die Dateien angeblich zu groß sind. Falls ihr da eine Lösung habt, immer her damit.

  • Unkoordinierte Bewegungen, Inaktivität, Futterverweigerung... ich denke, sowas sollte man nicht wochenlang beobachten, sondern direkt zu einem reptilienkundigen Tierarzt gehen.


    Mit welchem Messgerät ermittelst Du denn die LF, und wo im Terrarium? Zoohandelsübliche Geräte sind oft extrem ungenau, und die Stelle im Terrarium an der man misst, kann das Ergebnis zusätzlich verfälschen.

    Nebler würde ich nicht nutzen. Wenn manuelles sprühen wirklich nicht ausreicht, käme eine Beregnungsanlage in Frage.

    Die Beleuchtung ist nicht ausreichend, für die Temperaturen mag es reichen, aber wirklich hell wird es mit nur einer 70 Watt Bright Sun in einem Terrarium der Größe nicht.

  • Unkoordinierte Bewegungen, Inaktivität, Futterverweigerung... ich denke, sowas sollte man nicht wochenlang beobachten, sondern direkt zu einem reptilienkundigen Tierarzt gehen.

    Die Überlegung war da, da es sich aber immer wieder Mal bessert mal wieder schlechter wird, wollte ich nicht einer dieser Menschen sein, die Überfürsorglich sind. Dennoch werde ich das in Angriff nehmen.


    Anfangs hatte ich einen Laser zum messen da, nun sind es zwei recht teure Hydrometer , deren Position ich ab und zu wechsle zur Kontrolle.


    Zwecks Beleuchtung habe ich schon sehr viel gelesen und auf eine Einheitliche Meinung kam ich da bis jetzt nicht. Von einer Bright Sun 50W

    bis Stadionbeleuchtung ist da ja leider alles dabei. Ich habe einen Züchter gefragt, der das selbe Terra und die gleiche Beleuchtung hat. Platz habe ich auf Grund der Bauart auch leider nicht ohne Ihm sehr viel kletterraum zu nehmen. Abgesehn von der Beleuchtung?

  • Also die Beleuchtung ist auf der Gaze. Leider hab ich ohne ihm kletterraum zu nehmen keine andere Möglichkeit.


    Als wenn er sich erschreckt und dann versteckt, so ist das gemeint. Aber ich mach nichts anders als sonst.


    Ich gehe am Freitag zum Tierarzt.

  • Stehe ich auf dem Schlauch, oder schreibst Du wirklich so missverständlich? Wenn die bisherige Beleuchtung über dem Gazedeckel angebracht ist, was spricht dann dagegen dort weitere Leuchtmittel anzubringen? Dadurch geht doch kein für das Tier nutzbarer Raum verloren. Ich denke, ein Foto würde das am besten erklären. Hier findest Du eine simple Anleitung zum verkleinern von zu großen Dateien, sollte das Foto größer als die 3MB sein, die Du hier maximal hochladen kannst.


    Alternativ kannst Du in diesem Fall gern auch Anbieter wie diesen nutzen.

  • Ich kann mich den Ausführungen von Erdbähr nur anschliessen.


    Ansonsten:

    - Du schreibst nichts zur Supplementierung.

    Was für Vitamin- und Mineralienpräparate benutzt du? Bewegungsstörungen gehören nämlich zu den typischen Symptomen bei Vitamin- und/oder Calciummangel.

    Ausserdem fütterst du tatsächlich viel zu viel und gefährdest damit ernsthaft die Gesundheit deines Tieres. Bitte lies dir dazu folgendes durch Fütterung


    -Blasse Farben sind ein Krankheitszeichen und deuten unter anderem häufig auf einen Parasitenbefall hin.


    Also ab zum reptilienkundigen Tierarzt und gleich eine Kotprobe mitnehmen.