• Abgetrennt von diesem Thema. Bei Fragen bitte möglichst ein neues Thema eröffnen, anstatt sich an zig Jahre alte dranzuhängen. Ausserdem wurde die Frage dort doch bereits beantwortet, oder nicht?

    Ausserdem werden grundlegende Fragen in so ziemlich jedem Buch abgehandelt, das sich um die Gattung Phelsuma dreht.


    Ja, Kokoshumus kann man als Bodengrund nutzen. Ebenso (ungedüngte) Blumenerde, Laubwalderde, und so weiter.

  • Kommt drauf an was Du vom Bodengrund erwartest. Phelsuma bewegen sich eher selten am Boden, man kann den Bodengrund daher rein praktisch und halterorientiert wählen, wie es u.a. auch die Autoren des von mir verlinkten Buches teilweise schreiben. Wenn Du echte Pflanzen im Terrarium willst, und die machen bei Phelsuma in jedem Fall Sinn, könnten es, je nach Pflanzen, durchaus deutlich mehr als 4-5 cm sein.


    Planst Du eine Drainageschicht, reichen insgesamt 4-5cm wohl auch nicht.