Probleme bei der Wüstenheuschreckenzucht

  • Wüstenheuschrecken


    Hab die gleichen probleme ist schon 2 wochen her die letzt häutung, hab keine Paarung oder Eier legen beobachten können,


    Zucht Box ist aus holz 1150x50x50 groß

    Luftfeuchtigkeit 40%

    Temperatur 30°bis 40 °wobei rundum lampe (60w) ist es sogar 50° warm chillen sie auch recht gerne

    Legesupstrat Temp. 26° - 28°


    Genug Trockenfutter und Nassfutter

    Haferflocken und Weizenkeimlinge

    Hab ein Draht unten angebracht damit der Kot besser beseitigt werden kann

    Bitte um hilfe

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bekir ()

  • Abgetrennt aus diesem Thema. Auch wenn die Situation vergleichbar sein mag, bitte ein eigenes Thema eröffnen, anstatt sich an ein altes dranzuhängen.


    Weil solche Hinweise nie schaden können:

    https://www.chimaira.de/gp/praxisratgeber-futtertiere.html

    https://www.chimaira.de/gp/fut…r-fuer-vivarientiere.html


    Ich züchte(te) zwar schon etliche Futtertiere, Wüstenheuschrecken bisher jedoch nicht. Aber irgendwie finde ich durchschnittliche 30-40°C, mit bis zu 50°C unter dem Wärmespot, schon ziemlich extrem. Hohe Temperaturen sollen für die Zucht zwar nötig sein, aber so hoch?

  • Oberhalb beim Spot wo die wärme aufsteigt dort hat es 50 grad, sonst hat es im umkreis von 15 - 20cm es im durchschnitt 35 - 40 grad und weiter links oder rechts wirds dann auch schon kühler 26 grad, sie haben genug Platz zum rumlaufen,


    Danke im voraus

  • Du hast das Thema erneut an anderer Stelle im Forum gestartet, dieses wurde von mir gelöscht. Es besteht kein Grund, ein und die selbe Frage mehrfach zu stellen. Entweder Du bekommst Antworten, oder nicht.


    Vielleicht ist mangelnde Geduld im Falle der (gerade erst beginnenden?) Zucht ebenso das Problem?

  • Man sollte sich vorher mit den Daten beschäftigen ... aus Futtertierzucht von Friedrich und Volland. Nachtabsenkung um 15 Grad, Tagestemperatur 35 - 40 Grad, gesamte Entwicklungsdauer 9 - 10 Wochen, Schlupf nach 18 Tagen, 30-40 Tage bis letzte Häutung, weitere 10-14 Tage bis Geschlechtsreife. Eiablage beginnt 6-8 Tage später. 6-12 Gelege mit 60-80 Eier.

    B b Harte


    -

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Ja hab mir gedacht ich sollte das weil du mir ja geschrieben hast ich soll nicht in eine bestehende was dazu fügen. Sorry


    Und ein männliches tier hat am abdomen einen roten Fleck?? hab ich vor paar tagen isoliert falls das eine Pilz Erkrankung ist,


    Hab mir ein Buch bestellt danke für den Tipp.


    Danke im voraus

  • Ja hab mir gedacht ich sollte das weil du mir ja geschrieben hast ich soll nicht in eine bestehende was dazu fügen. Sorry

    Wenn Du eine Frage hast, solltest Du sie in einem Thema stellen, das Du eigens dafür eröffnest, anstatt Dich an irgendwelche (teils bereits zig Jahre alte und inaktive) bestehenden Themen dranzuhängen.

    Wenn Du Deine Frage bereits in einem eigenen Thema erstellt hast, oder Deine Frage wurde von einem Moderator abgetrennt und zu einem eigenständigen Thema gemacht, besteht keinerlei Notwendigkeit, die selbe Frage erneut zu stellen, egal ob nun in irgendeinem Thema, oder in einem selbst dafür erstellten. Wiederholen von Fragen sorgt nicht dafür, daß man schneller Antworten bekommt.

  • Hallo, ich habe immer noch probleme mit der paarung, habe mir ein Futtertierzucht Buch gekauft von Friederich und volland, finde das es eine sehl schlechte Investition ist weil im buch so ziemlich genau nichts steht wenn es um verhalten und und und geht, meine fragen wurden überhaupt nicht beantwortet. Und im Forum wurde mir auch nicht geholfen.


    Danke

  • Ich habe das besagte Buch empfohlen, Harte hat daraus zitiert. Welche Deiner Fragen wurde denn nicht beantwortet? Die bezüglich des roten Flecks am Abdomen eines Tieres? Dazu kann Dir niemand etwas genaueres sagen, solange Du nicht zumindest ein hochauflösendes Foto zeigen kannst.


    Wenn es Dir jetzt schlagartig um das Verhalten der Tiere geht, hättest Du dazu irgendwann eine Frage stellen müssen.

    Wenn es Dir um "und und und" geht, hättest Du auch dazu eine Frage stellen, sowie erklären müssen, was Du damit meinst.


    Geduld kann Dir weder ein Buch, noch ein Forum vermitteln. Futtertierzuchten laufen nunmal selten binnen Tagen oder weniger Wochen zu Höchstform auf. Daran kann weder ein Buch, noch ein Forum etwas ändern.


    Ein Buch ist nur in Ausnahmefällen eine schlechte Investition. Das Hauptproblem ist oft nicht das Buch, sondern der Leser.

  • Hallo,


    ich wollte nochmal meine persönliche Meinung zum Thema Futtertierzucht von Wüstenheuschrecken mitteilen. Also ich nutze die Wüstenheuschrecken sehr gerne als Futtertiere, aber habe die Erfahrung gemacht, dass zur Zucht ein großer Aufwand nötig ist und der Ertrag sehr niedrig ist. Das steht also in keinem Verhältnis zueinander. Wenn man Futtertiere selber züchten möchte, dann würde ich (je nach gehaltenen Arten) auf Steppengrillen, Mittelmeergrillen, Heimchen, Ofenfischchen, Drosophila, etc. zurückgreifen. Da lohnt sich die Zucht eher.


    MfG

  • Eine Futterzucht lohnt sicher immer, weil ich dadurch die Qualität meines Futters selber kenne und beeinflussen kann. Der Aufwand und der Platzbedarf ist nun mal z. B. logischerweise bei Heuschrecken größer als bei Mehlwürmern. Ein Faktor z. B. der für Heuschrecken auch enorm wichtig ist., aber bei Mehlwürmern gar keine Rolle spielt, ist die Beleuchtungsdauer. Die wird bei den Heuschreckenzuchtversuchen meistens vernachlässigt.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Hallo Bekir,


    Deinen Zuchtbehälter finde ich ganz OK, damit kann man arbeiten.

    Was mir an deiner Zucht aufgefallen ist:


    Dein Besatz scheint viel zu gering zu sein. Unter 50 Heuschrecken würde ich nicht anfangen, besser 100.

    Dein Eiablagebehälter ist dann zu klein. Sand ist OK, aber bitte einen größeren oder mehrere Behälter.

    Der Behälter mit (feuchter?) Erde hat im Zuchbehälter nichts zu suchen. Der Zuchtbehälter muß völlig trocken sein.

    Das verwendete Gitter am Boden ist eine gute Idee, hat aber eine viel zu große Maschenweite. Frisch geschlüpfte Heuschrecken fallen dir durch.

    Eine rote Färbung deutet auf eine zu feuchte Haltung hin. Wird z.B. oft beobachtet wenn man versucht Salat zu verfüttern.


    Ohne frisches Weizen- oder Gerstengras geht in der Zucht von Wüstenheuschrecken gar nichts, bzw. nicht viel.

    Eine groß angelegte Anzucht dessen, z.B. in ~20 Heimchendosen auf einem eigenen Regal mit Beleuchtung, halte ich für zwingend notwendig. Alle propagierten Alternativfuttermittel (Salat,Kleie etc.) taugen aus meiner Sicht nichts.


    Wie Tobi und Harte schon sagten:
    Eine halbwegs ertragreiche Zucht von Wüstenheuschrecken ist, vor allem wegen des nötigen frischen Futters, sehr Arbeits- und Zeitaufwändig.


    Gruß

    Michael

  • Also bezüglich Eiablagebehält , habe ich deutlich vergrößert 400x150x150 mm und ist trocken Sand/Erde Mischung. Ich habe ungefähr 30 adulte Tiere gehabt (4 wochen alt) und habe noch zusätzlich 60 subadulte geholt, die haben fast alle die letzte häutung abgeschlossen, ungefähr in 1 Woche sollten die auch geschlechtsreif sein.


    Manche Tiere hatten am Abdomen Rote Flecken die habe ich entsorgt, waren zu nass gefüttert. (Problem gelöst)


    Als Futter gebe ich ihnen Haferflocken und Weizengras, habe 5 große boxen (immer frisch).


    Im zuchtbox habe ich ungef 30 % Luftfeuchtigkeit und Temperaturen zwischen 30°C bis 40 °C, eine Nachtabsenkung auf 20 °C.


    Beim paaren habe ich sie noch nicht beobachten können, abgesehen von Eier legen.


    Habe gelesen das die Zuchtboxen nicht zu groß sein sollte je nach Anzahl der Tiere, also habe ich das ganze bisschen verkleinert 450x400x400, weil sie sonst nicht schwärmen dadurch auch nicht paaren. Stimmt das?? Oder was muss denn passieren das es dazu kommt!?



    Laut Buch (Große Zuchtkasten 700x450x450mm) 200-300 Zuchtpaaren, das sind 140 Liter Volumen, bei mir ist das ungefähr 50- 60 Liter habe ~70 Adulte.


    Habe noch paar Bilder hinzugefügt.


    Die tiere auf dem Foto, das sind die die zu feucht gehalten worden sind,



    Weiß nicht was ich falsch mache🤔 oder ist es wirklich ungeduld.


    Danke im voraus