Projekt: erster Waran (Wasser)

  • Hallo zusammen,


    mein Name ist Dominik bin 26 und komme aus der Nähe vom Bodensee.


    Ich möchte mir nächstes Jahr einen Waran kaufen, damit das Ganze am Ende nichts halbes wird, plane ich ca. 1 Jahr Vorbereitungszeit ein.



    Was möchte ich überhaupt?


    Das Terrarium wird 3,0 m lang x 1,3 m breit x 2,3m hoch


    Besonders die "Wasser-Arten" haben es mir angetan, einer von diesen soll es gerne werden:


    Varanus mertensi (Mertens-Wasserwaran)


    Varanus dumerilii (Dumerils-Waran)


    Varanus cumingi (Gelbkopf-Wassermonitor)


    Ich stelle mir das Terrarium momentan eher als Aquarium vor, sprich mit einem sehr großen Wasserteil. Da ich in der Breite nicht so viel Platz habe, würde ich die Höhe voll ausnutzen mit Plattformen, Klettermöglichkeiten etc.



    Das soll natürlich kein Luftschloss werden, deshalb hoffe ich auf eure Erfahrung und Berichte. Vielleicht habe ich ja schon direkt zu Beginn ein K.O,-Kriterium übersehen...


    Sofern gewünscht, würde ich diesen Thread auch gerne am Leben erhalten und später dann auch regelmäßig Bilder, Berichte und Erfahrungen posten.



    Vielen Dank vorab!

    Dominik

  • Cumingi scheidet aufgrund seiner möglichen Größe doch eigentlich schon aus, oder?


    Bei dumerilii sollte man beachten, wie sich die Tiere in der Natur ernähren, und ob das auch in Terrarienhaltung möglich ist.


    Mertensi erscheint erstmal als am geeignetsten, wobei die Terrarientiefe bei so großen Tieren schon gern mehr als 130cm sein dürfte.


    Große Warane sind nichts, was man sich mal eben so zulegen sollte. Deine Vorbereitungszeit in allen Ehren - weißt Du worauf Du Dich da einlässt? Hast Du schon Erfahrung mit größeren Reptilien?

  • Mertensi wäre auch mein Traum, wenn die Wahl besteht.


    Nein, dass wäre mein erstes wirklich großes Reptil, deshalb auch die Vorbereitung. Ich war auch schon in einigen Shops da wurde mir bisher der Steppenwaran als Einstieg empfohlen - wobei der auch nicht wirklich kleiner ist.


    Bisher habe ich nur meine Lebenslage geprüft sprich: Kosten, was ist wenn ich im Urlaub bin, gibt es einen Facharzt in der Umgebung usw...


    Gibt es denn sonst etwas kleinere Schwimmer?

  • Nein, dass wäre mein erstes wirklich großes Reptil

    Dann werde Dir erstmal klar darüber, was Du wirklich willst. Ein solches Projekt plant man nicht mal eben nebenher, das ist eine Menge Verantwortung, und erfordert auch eine gewisse Sicherheit bzgl. der Wohnsituation, der finanziellen Situation, usw.


    Beratung im Zoohandel ist die denkbar schlechteste Idee. Varanus exanthematicus ist zwar keine schlechte Empfehlung, hat aber mit Deinen bisher dargestellten Interessen nichts, absolut gar nichts gemein. Und doch, Varanus exanthematicus bleibt für gewöhnlich schon kleiner, also unter 100cm.


    Frag doch bitte nicht, ob es kleinere Arten gibt die in Dein Becken oder Konzept passen könnten. Frag vielmehr, was DU willst. Und diese Frage mußt Du Dir erstmal selbst stellen.

  • Hallo,


    um nochmal auf den Aspekt des ersten, größeren Reptils zurückzukommen: Solltest du dich tatsächlich dazu entscheiden, eine so große Art zu halten, dann kann ich dir nur raten, dass du dir bei der Vorbereitung viel Zeit lässt. Unbedingt empfehlenswert wäre es auch, dass du dir diese Tiere vorher auch einmal live bei einem Halter anschaust und dabei auch lernst, wie man denn mit einem so großen Reptil umgeht. Damit du auch weißt, worauf du dich da einlässt... ;)


    MfG

  • Hi Nick,


    ich halte seit ca. 10 Jahren verschiedene Warane. Aktuell prasinus und cumingi. In der Vergangenheit aber auch schon doreanus, melinus und vor allem macraei.


    Wenn du dich für aquaphile Warane interessierst, liegt ja der indicus Komplex nah. doreanus war bei mir im häufigsten im wasserteil. Doreanus und melinus (Aber auch indicus oder jobiensis) sind auch gut erhältlich. dumerilii eher seltener.


    Klingt auf jeden Fall nach einem spannenden Projekt. Halt uns auf dem Laufenden.


    Gruß

    Frank

    1.1 Varanus macraei (Blauer Baumwaran), 0.1 Hydrosaurus amboinensis (Segelechse), 1.1 Gonatodes ocellatus (Neotropische Taggeckos)

  • Wenn sich an der Terrarientiefe von "nur" 130cm nichts ändert, würde ich von allen größer werdenden Waranarten abraten. Den Mindestanforderungen des BNA-Gutachtens mag man zwar gerecht werden, aber wenn man erstmal die Aktivität einzelner Arten erlebt hat, wird man einsehen müssen, daß das keine Basis ist. Ich selbst beziehe mich auf Haltungserfahrung mit ebenfalls stark wassergebundenen V. salvator ssp. "Sulawesi", einem adulten Weibchen mit <100cm GL, das in einem Raum mit 6qm² gehalten wurde. Meinen Beobachtungen nach hätten es durchaus einige qm² mehr sein müssen, weswegen ich mich von dem Tier auch wieder getrennt habe. Ich hatte die Aktivität trotz Vorbereitung und einiger Erfahrung mit Reptilien vollkommen unterschätzt.

  • hallöle,


    den Ausführungen von Erdbähr kann ich mich nur anschließen. Der abgebildete Kollege (Varanus Salvator ssp.) wurde bei einer Gesamtlänge von ca.180cm auf etwas über 12 qm gehalten, auch das war schon fast nicht ausreichend. Die Kerlchen können sehr agil sein.