Frage zur Anschaffung von Rotkehlanolis (Anolis carolinensis)

  • Hallo,


    Ich bin am überlegen, für mein altes Terrarium mir Rotkehlanolis zu holen. Ich stehe gerade am Anfang meiner Planung damit. Jedenfalls war meine Überlegung gewesen eine Gruppe, bestehend aus ein Männchen und 2 Weibchen in einem Glasterrarium von Exo Terra mit dem Maßen 90x45x90 (l,t,h) einzusetzen. Diesbezüglich habe ich 2 Fragen, wozu ich im Internet keine eindeutige Antwort gefunden habe:

    1. Ist eine Gruppenhaltung mit 2 Weibchen und ein Männchen realisierbar? Ich hatte auf einer Seite gwlesen, das bei einer Gruppenhaltung 3 Weibchen als Minimum eher zu empfehlen sind, auf anderen Seiten steht wiederum das die haltung auch mit 2 Weibchen möglich wäre.

    2. Ist die Terrariengröße überhaupt ausreichend für Gruppenhaltung oder wäre Paarhaltung angebrachter. Auch hierzu sind die Angaben aus dem Internet wieder verschieden.


    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

    LG

  • Hallo,

    1. Ist eine Gruppenhaltung mit 2 Weibchen und ein Männchen realisierbar? Ich hatte auf einer Seite gwlesen, das bei einer Gruppenhaltung 3 Weibchen als Minimum eher zu empfehlen sind, auf anderen Seiten steht wiederum das die haltung auch mit 2 Weibchen möglich wäre.

    bei der Haltung von 1.2 kann es auch unterhalb der Weibchen zu Revierkämpfen kommen, sodass sich ein dominates Weibchen herauskristallisiert und das andere unterdrückt. Dadurch wird das unterdrückte Weibchen stark unter Stress gesetzt. Daher sollte man (wenn man denn mehrere Tiere halten möchte) mehrere Weibchen halten, denn so konzentriert sich das Revierverhalten des dominanten Weibchens auf mehrere Tiere, sodass für ein einzelnes Tier weniger Stress besteht. Optimal ist diese Form der Haltung allerdings auch nicht unbedingt und m.M.n. wäre dein Terrarium für die Haltung von 1.x etwas zu klein.


    1.1 wäre möglich, allerdings stellt sich mir da die Frage, ob man denn unbedingt Paarhaltung betreiben muss und somit Nachzuchten "erzwingt". Anolis carolinensis gibt es genug auf dem Markt, sodass es schwer werden könnte, die Nachzuchten loszuwerden. Daher muss man diese Art m.M.n. auch nicht unbedingt nachzüchten. Außerdem ist das Weibchen bei jeder Eiablage und dem ständigen Paarungsverhalten des Männchens stark gestresst und genau diesen Stress kann man ja auch vermeiden...

    Am ehesten würde ich daher die Einzelhaltung empfehlen.


    MfG

  • Tobi99 hat recht, Einzeltiere machen besonders bei Einsteigern sinn. Anolis carolinensis sind schnelle Jäger, weshalb ich immer mindestens 100x60x120 cm für 1,3 nehmen würde. Die Gründe für mehr als zwei Weibchen hat Tobi99 ja bereits beschrieben

    1.1 wäre möglich, allerdings stellt sich mir da die Frage, ob man denn unbedingt Paarhaltung betreiben muss und somit Nachzuchten "erzwingt". Außerdem ist das Weibchen bei jeder Eiablage und dem ständigen Paarungsverhalten des Männchens stark gestresst und genau diesen Stress kann man ja auch vermeiden...

    Das (haubt) Problem bei 1,1 hast du richtig erfasst, ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass 1,1 auf dauer nicht gut gehen wird. Am besten fängt man mMn mit 1,0 an. Weibchen werden aufgrund der beschriebenen Haltungsform von 1,3 aufwärts meistens sowieso teurer verkauft. Somit kann man ja eines der "überschüssigen" Männchen halten und tut auch dem/n Züchter/n so einen Gefallen, da er/sie nicht auf diesem Tier sitzen bleibt/en.

    Mfg

    Michel

    Wie gut, dass mich keiner denken hören kann ... ;)

  • Vielen Dank für die nützliches Tipps. Habe mich die letzten Tage noch etwas genauer mit der Haltung der Rotkehlanolis auseinander gesetzt und bin zu den Entschluss gekommen dass mir die Maße des Terrariums auch für Einzelhaltung etwas zu knapp sind. Alleine schon wegen der geringen Tiefe von 45 Zentimeter. Deshalb werde ich in diesem Terrarium eine kletterfreudige Dendrobaten Gattung halten. Diese Idee hatte ich vor Jahren schon mal gehabt, doch damals kurz vor der Umsetzung mich doch zu einer Paarhaltung von Phelsuma Grandis umentschieden.