Quarantäne, notwendig oder nicht?

  • Für die die sich jetzt fragen was mit Quarantäne ist, in der Quarantäne können teilweise mehr Bakterien entstehen wenn man nicht eine 100% Überwachung hat. Deswegen habe ich mich dagegen entschieden und habe ihn direkt in sein komplett neues Terra gesteckt.

    In Deinem anderen Thema war es in der Tat ich, der wegen der scheinbar gar nicht geplanten Quarantäne gefragt hat. Um so interessanter diese Aussage. Erzähl doch bitte mehr, und auch, warum Du Dich nur um Bakterien sorgst.

  • Ich sehe das so, das sich in einem kleinem Becken schneller Bakterien und keime bilden können. Es muss ja nur mal ein rest von einem Tierchen drinbleiben was man vlt übersieht beim reinigen und schon setzt Schimmel an. In einem großen Becken mit einem eingelaufenen Kreislauf kann sich So etwas (in der Regel) selber abbauen.

    So seh ich das, gerne nehme ich auch dazu eure Meinung in Betracht.

    Ps: Becken neu/ desinfiziert, Pflanzen vor einpflanzung abgesprüht (mehrfach), Holz bei zimmertemperatur durchtrocknen/erwärmen lassen

  • Fragen zu technischen Dingen, Fragen zum Forum etc. bitte in den dafür vorgesehenen Bereich. Ich habe das abgetrennt und verschoben.

    Fragen zur Darstellung von Fotos, und anderes.


    Und sobald sich die ersten anderen User diesbezüglich zu Wort melden, wird sicher auch ein seperates Thema für Quarantäne, Keimdruck etc. nötig sein. Bis dahin, da Dir madcham.de ja so gut gefallen hat, zur Erinnerung gleich ein Link dorthin:

    https://www.madcham.de/de/quarantaene/

    Ich weiß, sehr oberflächlich, aber Literatur hast Du ja satt, daher ist das sicher besser als Bücher zu den Bereichen Veterinärmedizin/Parasitologie zu empfehlen.

  • Danke. Den Beitrag von madcham hab ich mir bereits schon durchgelesen. Nach dem Beitrag hab ich mit diversen Leuten gesprochen was die von dem Thema halten. Wahrscheinlich ist es besser diesen Bereich in einen anderen Thread weiter zu diskutieren! Habe heute auch nochmal mit meinem Züchter gesprochen (nein er hat nicht nur ein Tier, er hat sich in diesen Bereich spezialisiert und ist Dr in Biologie/ Ps ja muss nichts heißen) und habe ihn nochmal gefragt ob ich ihn in Quarantäne stecken soll, das nötige Equipment hätte ich da gehabt. Er sagte mir nur da er regelmäßig kotproben von seinen Tieren macht (und die teils selber), da aber noch nie etwas vorgefallen ist würde er die Quarantäne auslassen und in direkt in sein neues Zuhause tun. Hätte ich von vorne rein vor nicht das ihr was falsch versteht. Kostproben werde ich auch noch die kommenden Tage aufsammeln und direkt zum Facharzt um die ecke bringen. Habe heute gehört das eine kotprobe in 5 Labors getestet wurde und es gab 5 unterschiedlicher Ergebnisse. Auch wenn du deine Tieren regelmäßig kontrollierst, heißt es nicht das Sie nicht unbedingte doch was haben.

    Habe heute erstaunt als mir gesagt wurde das ein Chamäleon geschafft hat 13 Jahre alt zu werden!

  • Wenn man nicht versteht, wie eine Quarantäne für ein Furcifer pardalis (Pantherchamäleon) funktioniert, dann versteht man auch nicht was Keimdruck bedeutet und wie die Keimbelastung auf ein Tier in neuer Umgebung wirkt. Die immer wieder zitierten "Züchter" (die ja ihre NZ los werden wollen) sind selten gegenüber ihren Käufer kritisch genug um wirkliche Probleme anzusprechen.

    ... und ein Dr. in Biologie sagt nichts über die real vorhandene längerfristige Erfahrung in der Haltung aus.

    Kotproben können logischerweise aufgrund ihrer Zusammensetzung unterschiedliche Ergebnisse erbringen, weshalb man ja auch immer im zeitlichen Abstand eine weitere Probe einreichen sollte.


    B b Harte

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Sagte ja: muss nichts heißen. Klar wollen die ihre Tiere loswerden, aber ich denke auch nicht das er sie „in den Tod“ schicken will. Jeder denkt da anders drüber ich habe mich aber dagegen entschieden und es bleibt jeden selber überlassen. Ein weiterer negativ Punkt: es ist enormer Stress für den kleinen jeden Tag das Terra zu reinigen.

  • Abgetrennt von diesem Thema.

    es bleibt jeden selber überlassen

    Genau das ist das Problem. Nicht auf Dich bezogen, sondern ganz allgemein auf viele, viele Halter. Genau so bleiben "Seuchen" der Terraristik erhalten und verbreiten sich immer weiter. Vermutlich muß jemand erstmal auf gut Deutsch gesagt voll auf die Fresse fallen, um die Notwendigkeit der sogenannten Quarantäne zu erkennen.

  • Ein weiterer negativ Punkt: es ist enormer Stress für den kleinen jeden Tag das Terra zu reinigen.

    ... wieder so ein Rumeiern ohne zu wissen, was etwas (Stress) bedeutet. Alleine deine gezeigten Handlingsbilder sind Stress für das Tier, sobald du es auch nur berührst. Nur wirst du das als solches nicht erkennen mangels Erfahrung und des bisher lesbaren Wissensstand.

    B b Harte

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Danke das du es getrennt hast von dem anderen Beitrag. Wahrscheinlich muss das passieren, aber es kann auch sein das es dem Tier immer gut gehen wird. Deswegen ja auch die kotproben, eine Erfolg diese Woche, die andere nächste Woche. Dann werde ich mehr wissen. Klar ist es einfacher in einem Quarantäne-Becken einfacher den kot aufzusammeln, aber ist in einem größeren auch machbar. Ich streite ja garnicht ab das einige schon so aufs Maul gefallen sind, aber kenne paar die noch rennen ohne gestolpert zu sein. Und die fresse ist auch noch ganz :D

    Gruß

    ... wieder so ein Rumeiern ohne zu wissen, was etwas (Stress) bedeutet. Alleine deine gezeigten Handlingsbilder sind Stress für das Tier, sobald du es auch nur berührst. Nur wirst du das als solches nicht erkennen mangels Erfahrung und des bisher lesbaren Wissensstand.

    B b Harte

    1. ihr habt doch auch mal klein angefangen und wolltet euer Ding machen und seid erfolgreich geworden?

    2. das Tier kam von selber zu mir, kein bedrängen oder ähnliches.

    3. komisch das du weißt wie viel Ahnung ich von all dem habe wusste nicht das du Hellseher bist :o

    4. ich weiß schon mit welcher Färbung das Tier sich auszudrücken meint. Wie gesagt habe viel gelesen und informiert und NUR weil ich jetzt keine Quarantäne eingehe bin ich schlecht? :D

  • ... und weiter geht es mit sinnlosen Anmerkungen deinerseits. Chamäleons zeigen Reaktionen auf Stress nicht nur durch Farbänderung.

    B b Harte

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Wahrscheinlich muss das passieren, aber es kann auch sein das es dem Tier immer gut gehen wird.

    ...

    Ich streite ja garnicht ab das einige schon so aufs Maul gefallen sind, aber kenne paar die noch rennen ohne gestolpert zu sein.

    Und da haben wir das nächste Problem, nämlich die komplett falsche Grundeinstellung. Positiv anzumerken ist hier natürlich, daß Du immerhin Kotproben untersuchen lassen möchtest. Diese ohne möglicherweise ergebnisverfälschende Verunreinigungen Deinem Terrarium zu entnehmen, dürfte jedoch kaum realisierbar sein. Darüber hinaus solltest Du einsehen, daß Kotproben nicht alles sind, sondern es vielmehr um das Gesamtbild geht. Simpler Milbenbefall würde Dir in ein paar Wochen schon gewaltig die Laune verderben, weil die auch vor Deinem Königspython nicht halt machen.


    Du nimmst denkbare negative Folgen für Deinen Pflegling in Kauf, weil es ja ebenso denkbar ist, daß es gar kein Problem gibt. Richtig, das ist denkbar, glücklicherweise ist nicht jedes Reptil parasitenverseucht oder krank. Richtig ist aber ebenso, daß genau das auf erschreckend viele Reptilien zutrifft.


    In einem Punkt hast Du absolut recht: jeder hat mal irgendwo angefangen.

    Das ist aber kein Grund, gutgemeinte und vollkommen berechtigte Ratschläge, wie eben das durchführen einer Quarantäne, mit Pseudoargumenten in Deinem ach so individuellen Fall pauschal abzulehnen und als unnötig abzutun. Du machst gerade einen Fehler, der im Fall der Fälle zu Lasten Deines Chamäleons gehen wird. Wohlgemerkt ein vollkommen vermeidbarer Fehler, denn trotz aller Widersprüche im von Dir dargestellten zeitlichen Ablauf wurdest Du (hier im Forum) definitiv VOR der Übernahme des Tieres auf die Quarantäne hingewiesen. Und da Du so belesen bist, wußtest Du sicher auch im Vorfeld schon, was Quarantäne ist und warum man sie durchführen sollte.