• Hallo! Ich bin frisch registriert in dem Forum .

    Bin 18jahre alt halte seit ich 9bin 2kornis und seit ich 15 bin eine Hog Island Boa ich möchte mir aber gern noch einen Köpy zulegen 😉

    Hier nun zu meiner Frage , also ich habe 2Bücher gelesen und so weiter und denke ich bin ausreichend informiert aber ich habe 2leer stehende Terrarien eins mit den Maßen 50×25×45 (war mein Fütterungsterri) und eins 80×45×80 will mir aber noch eins mit 150×60×60 als endterrarium zulegen denkt ihr diese Größen passen ? Kaufe einen Baby köpy und möchte das das Terri mitwächst 😊. Und was haltet ihr von 60watt heatpannel und 100watt Spott in dem endterrarium?


    Freu mich auf eure Antworten LG Phillip

  • Hi :)

    fuer was wird doch geschrieben das sie noch leer sind ;).

    Geht ihm oder ihr ja um die Groesse und ob diese passt fuer das Tier.

    Aber da wird sich sicher noch ein User melden der sich damit auskennt :)

  • Den Sinn, Fotos von leeren Terrarien hochzuladen, kann ich irgendwie auch nicht erkennen. Ignorieren wird das am besten.


    Je nachdem was Du unter "Baby köpy" verstehst, sollten die o.g. Maße schon ungefähr passen. Wobei ich selbst eher dazu rate, ein mehrere Monate altes und garantiert gut fressendes Tier zu erwerben, anstatt eines Jungtieres, das vielleicht drei mal ein Futtertier gesehen hat und vom Züchter bereits als futterfest angeboten wird.


    Das kleinste Terrarium würde ich daher für die Quarantäne nutzen, je nachdem wie groß oder klein der zukünftige P. regius sein wird. Bei einem bereits etwas größeren Tier wäre dann eben 80x45x80 für Quarantäne und Aufzucht, bis das große Terrarium steht.


    150x60x60 ist für ein Einzeltier sicherlich ein akzeptables Maß. Lediglich die Höhe ist bei dieser Art ein Streitthema. Das BNA-Gutachten gibt mehr Höhe vor, und entgegen der Meinung vieler Züchter und Halter, nutzt diese Art die Höhe durchaus. Nicht jedes Tier gleichermaßen, aber bei entsprechender Strukturierung wird sie genutzt. Da das endgültige Terrarium noch nicht vorhanden ist, vielleicht folgender Kompromiss: 150x60x80cm, wobei 20cm über die gesamte Grundfläche als doppelter Boden nutzbar gemacht werden. Quasi eine Höhle über die gesamte Grundfläche. Terrarack ist wohl die gängigste Bezeichnung für das, was ich meine.


    Die Wahl der Terrarientechnik hängt von Faktoren ab, die momentan noch niemand einschätzen kann, da es das Terrarium noch gar nicht gibt. Ganz pauschal klingt Deine Idee aber gut. Das Heatpanel sollte über einen Thermostat gesteuert werden, der Spot entweder über ein dimmbares Thermostat oder einen Steckdosendimmer. Dann sollte das schon so passen, nach einer Weile Testbetrieb ohne Tierbesatz. Solltest Du echte Pflanzen einplanen, macht eine Leuchtstoffröhre zusätzlich Sinn.

  • Erdbähr Danke für die Antwort. Nett das du das mit dem Thermostat nochmal gesagt hast das hab ich bei meiner Boa aber auch :). Das man das nicht einschätzen kann verstehe ich, musste damals auch noch einen Strahler dazu kaufen weil es nicht gereicht hat wie ich dachte😅. Hälst du selbst Python regius? Hast du dann noch insgesamte Tips die dir vllt geholfen haben? Und mit Baby Köpy meinte ich sie ist 3monate alt 🙋🏻‍♂️

  • Ja, ich halte den einen oder anderen Python regius. Ganz pauschal kann ich Dir drei gute und sinnvolle Tips geben:

    Literatur, Literatur und nochmals Literatur.

    Je genauer Du die natürliche Lebensweise Deiner Tiere kennst, desto besser kannst Du ihren Bedürfnissen im Terrarium gerecht werden.