Pantherchamäleon baby

  • Moin Luca,


    schön, dass es dem Kleinen augenscheinlich gut geht und er nun frisst

    trotzdem bitte nicht nur Heimchen anbieten - wenn er richtig Hunger hat wird er schon auch Fliegen fressen.


    Kotproben einschicken schadet sicher nicht - ist halt in dem eingerichteten Terrarium nicht ganz einfach, die einzusammeln.


    Eine Quarantäne führt man normalerweise auch durch, um das Tier besser beobachten zu können - und im Krankheitsfall oder bei sonstigen Problemen leichter reagieren zu können.


    Klar kannst Du ihn in diesem Terrarium noch gut beobachten - es ist ja acuh noch nicht fertig eingerichtet - das meinte ich dann mit "Pseudoquarantäne": zwar hast Du ihn schon im Endbecken mit Erdboden, die Einrichtung ist aber noch sehr übersichtlich.

    Ein artgerecht eingerichtetes Becken ist so dicht bestückt mit Zweigen und Pflanzen, das man das Tier auch mal länger suchen muss.

    Schau Dir bitte Terrarien-Bilder auf der Seite hier an.

    Auch sonst solltest Du die gerne mal aufmerksam lesen... Dort wirst Du auch eine Antwort auf die Frage nach Quarantäne finden.


    Die Aeste sollten dicker sein so das er auch die ganze Terrariumflaeche nutzen kann.

    Das sehe ich nicht so - das Tier ist winzig und braucht selbstverständlichauch dünne Zweige, die es zum Teil mit den Füßen umschließen kann.

    In diesem Alter kann er die meisten auf dem Bild sichtbaren dünnen Zweige m.M.n problemlos nutzen. Und wenn die dünnsten Spitzen an den Ausläufern ihn nicht tragen sollten, dann dienen sie wenigstens als Einrichtung und tragen zum Sichtschhutz und damit Wohlbefinden bei.


    Nicht nur in die Höhe dürften natürlich noch deutlich mehr dazukommen - aber für den Anfang reicht es m.M.n. aus den oben schon genannten Gründen.

  • Okay danke,

    Ich habe letztens sogar einen Haufen gesehen. Den Artikel mit der Quarantäne habe ich mir schon durchgelesen aber ich wollte halt trotzdem eure Meinung wissen. Weil ich ja auch für den Notfall einen

    Tierarzt gesucht habe, schicke ich dann innerhalb nächster Woche eine Kotprobe hin. :) Das Terrarium ist auch noch lange nicht fertig. Erstmal wollte ich wie gesagt ein bisschen weniger machen, damit ich ihn erstmal bisschen besser beobachten kann. Später kommen noch viele Pflanzen und Äste noch dazu. also ich warte noch 1-2 Monate damit. Achja wie ist das eig. mit dem Füttern? Sollte ich das jeden Tag machen, weil er ja noch jung und klein ist oder reicht jeder 2. Tag?

  • Kotproben schickst Du am besten in ein Labor, nicht einfach zu irgendeinem Tierarzt. Da wirst Du erst fragen müssen, ob die überhaupt die Möglichkeit für solche Untersuchungen haben, oder die Probe selbst in ein Labor, z.B. Laboklin , weiterschicken.


    Es mag sein, daß Du Dein Tier als "augenscheinlich problemfrei" betrachtest, und vermutlich hast Du damit auch Recht. Quarantäne/Laboruntersuchungen sind Sicherheitsmaßnahmen, um im Fall der Fälle rechtzeitig eingreifen zu können. Ausserdem, ganz wichtig: Endoparasitenbefall erkennst Du nicht! Auch die Symptome vieler Erkrankungen siehst Du erst, wenn es fünf vor zwölf ist.

  • hallo Leute,

    habe vor ca 2 wochen einen Arztbesuch gemacht und ihm geht es gut. im Kot hat er nichts auffälliges gefunden. Allerdings sagte er dass ich das Terrarium etwas kleiner machen soll habe ich auch gemacht. Roy(chamäleon) frisst jeden Tag mindestens ein kleines Heimchen und 1 Fruchtfliege dazu. Er ist süß und wird von Tag zu Tag zutraulicher. Also er rennt nicht mehr weg, wenn ich das Terrarium zum besprühen öffne oder so. Ich habe die Temperatur am Sonnenplatz auf 32 Grad erhöht. weil der Tierarzt gesagt hat es müsste heißer sein. auf dem boden sind es jetzt ca. 24 Grad. Achja den Bodenbelag habe ich auch gewechselt. Jetzt ist unten eine normale 3cm dicke Erdschicht, dann eine 3 cm dicke Sand/Erdschicht und dann eine 3cm Sand/Erde/Torfschicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von YEEAAHH ()

  • jaja ich weiß habe ich auch gemacht, doch er sagte sogar dass ganze 35 Grad gut wären. Mehr als 32-33 geht aber sowieso nie bei diesen Lampen und den Mindestabstand. Egal danke für Alles. ohne euch hätte ich das alles nie geschafft. :)

  • Hey ich bins nochmal,

    nun sind einige Wochen schon vergangen und Roy ist um ein paar cm gewachsen und gehäutet hat er sich auch schon ein mal. Ich habe aber bemerkt, dass er immernoch sehr scheu ist und viel angst vor mir hat. Hättet ihr da denn ein paar tipps für mich wie ich ihm bisschen näher kommen kann?

    Ich weiß, dass chamäleons nur beobachtungstiere und keine Kuscheltiere sind nur finde ich es irgendwie blöd, dass er noch soo scheu ist.

    oder sollte ich einfach nix weiter machen und die zeit regelt das?

  • Reptilien sind Wildtiere. Man sollte weder verwundert noch enttäuscht sein, wenn sie sich dementsprechend verhalten. So manches Reptil kann man mit Futter sprichwortlich ködern. Manch anderes Tier wird sein Leben lang zurückgezogen bleiben.