Terrarium für ein Jemenchamäleon - noch ein paar Fragen

  • Eine Frage stellt sich mir: warum ist das Deckelglas mit Kork verkleidet? Wenn der weg wäre, könntest du die Röhre über dem Glas anbringen und hättest über dem Gazestreifen Platz für weitere Lampen. Z.B. für eine 70 W HCI und einen PAR38-Strahler, die du später im Endterra sowieso brauchen wirst und die mehr Wärme reinbringen würde.

    Bei zwei Lampen im Korb könnte es seitlich zu heiss werden. Zudem könnten sie selber überhitzen, was die Lebensdauer der doch nicht ganz billigen Leuchten verkürzen kann.

    Wie heiss der Korb mit einer stärkeren Lampe wird, kannst du mit der Hand selber prüfen. Wenn du sie nicht drauf liegen lassen kannst, auch seitlich neben der Lampe, ist es auch für das Chamäleon zu heiss. Falls das so ist, muss dir klar sein, dass das Becken nicht lange genutzt werden kann. Grade wer noch nie ein Chamäleon gehalten hat, macht sich keine Vorstellung darüber, wie geschickt sie klettern und wie sie an die unmöglichsten Orte kommen.

    Ein Beispiel: ich setzte meinen mal auf eine Zimmerpflanze, weil ich was im Terrarium hantieren musste und er mir dauernd in die Quere kam (er war sehr neugierig). Ich ging schnell aus dem Zimmer, um was zu holen und als ich 2 Minuten später zurück kam, hockte er auf einer Orchidee, die in einem Korb frei an der Wand ca. 150cm über dem Boden hing, und verspeiste eine Blüte. Wie er dort hochkam? Ich habe ihn zurück gesetzt und konnte zuschauen, wie er wieder los spurtete (es ging ja ums Essen, er liebte farbige Blüten): von seiner Pflanze auf den Boden, dann über ein Heizungsröhrchen aufs Fensterbrett, am glatten Fensterrahmen hoch, d.h. die Dichtung zwischen Glas und Rahmen und das bisschen Spalt am Fensterrahmen haben ihm zum Festhalten gereicht. Vom Fensterrahmen hat er dann eine Luftwurzel der Orchidee in gut 20cm Entfernung erwischt und sich rüber gehangelt.

    Dein Chamäleon wird darum schnell mal von einem Ast oder der Korkwand aus den Lampenkorb erreichen, denn mit voll ausgestreckten Beinen und Armen können sie sowohl waagrecht wie senkrecht Punkte in einer Entfernung von mehr als dem Doppelten ihrer Kopf-Rumpflänge erreichen. Es genügt, wenn eine Kralle das Ziel erreicht, dann wird sich mit dem Schwanz abgestützt und die drei restlichen Füsse nachgezogen.

    Darum fragt sich schon, wie viel Aufwand für so eine kurze Zeit betrieben werden soll.

  • Oha - mit dem Kork an der Decke hast du natürlich recht. Das war schon so, als wir das Terrarium übernahmen und ich habe überhaupt nicht darüber nachgedacht...

    Ich hab mir deinen Hinweis gleich zu Herzen genommen und diese dünnen Korkplatten zumindest soweit entfernt, dass die Röhre durch scheinen kann. Da kann sicher auch noch mehr weg.

    Die Wärmelampe, die vorher direkt neben der Bright Sun hing, ist jetzt mit größerer Entfernung angebracht. Statt dieser Lampe werde ich jetzt einen PAR38-Strahler ausprobieren.

    Dazu hab ich noch eine Frage - wenn ich nach diesen Strahlern google, gewinne ich den Eindruck, dass das meist LED-Strahler sind. LED-Leuchtmittel werden aber für ein Terrarium nicht empfohlen, richtig? Oder gibt es da Unterschiede? Gemeint ist wahrscheinlich eher ein Halogen-Strahler...?

    Ich will versuchen, jetzt übers Winterhalbjahr eine Temperatur von tagsüber 20-25° (unten/oben im Terra) mit ca. 30° am "Sonnenplatz" hinzubekommen. Macht das Sinn?


    Und dann noch zur Belüftung:

    Wenn das Chamäleon dann im Terrarium wohnt, spricht etwas dagegen, zeitweise (also stundenweise) einfach die Glas-Schiebescheibe vorne zu entfernen? Dann müsste ja extra viel Frischluft reinkommen, und solang jemand mit im Raum ist und Herr Chamäleon nicht unerwartet auf Wanderschaft gehen kann - kann ich so die mangelhafte Deckenbelüftung ein bisschen ausgleichen?

  • Richtig, LED macht keinen Sinn, da es Dir um eine Wärmequelle geht. Was grundsätzlich gegen LED spricht, wäre bereits über den von mir ganz zu Anfang geposteten Link in Erfahrung zu bringen gewesen. Hier gern nochmal ganz direkt:

    http://www.licht-im-terrarium.…start#leds_fuer_reptilien


    Was Du als Wärmestrahler suchst, ist sowas.


    Wenn das Chamäleon dann im Terrarium wohnt, spricht etwas dagegen, zeitweise (also stundenweise) einfach die Glas-Schiebescheibe vorne zu entfernen? Dann müsste ja extra viel Frischluft reinkommen, und solang jemand mit im Raum ist und Herr Chamäleon nicht unerwartet auf Wanderschaft gehen kann - kann ich so die mangelhafte Deckenbelüftung ein bisschen ausgleichen?


    Ja, da spricht etwas dagegen, nämlich das, was cham-sitter in ihrem vorigen Beitrag schilderte. Reptilien können sich sehr schnell bewegen, und ich halte es für recht unrealistisch, daß der Halter stundenlang voll konzentriert vor dem offenen Terrarium hockt und sich auf das Chamäleon fixiert.

    Eine einfache Lösung gibt es, auch die wurde Dir bereits von cham-sitter genannt:

    Zitat

    bei einem handelsüblichen Glasterrarium muss für Chamäleons sowieso eine Schiebescheibe durch einen mit Gaze bespannten Rahmen ersetzt werden.


  • Danke für den Link zum Wärmestrahler, Erdbähr, sehr hilfreich.

    Eine einfache Lösung gibt es, auch die wurde Dir bereits von cham-sitter genannt:

    Japp, alles klar. Das hab ich ja auch schon so. Auf meinen Bildern vom Terrarium ist es die linke Seite der Front, die einen Holzrahmen mit Gaze-Bespannung statt Glasscheibe hat.


    Ich meinte die übrige, also die "andere" Glasscheibe :-) Quasi als Frischluftbonus. Dann wäre die ganze Front des Terrariums "offen". Wenn man eh im gleichen Raum sitzt und z.B. liest oder arbeitet, kann man ja hin und wieder einen Blick rüber werfen, so mein Gedankengang. Aber wenn die Tiere tatsächlich so schnell ausbüxen, wie ihr schildert, dann ist das wohl tatsächlich unrealistisch...

  • Hi,

    die Gaze sollte ausreichen und ich rate dringlich davon ab die Glasscheibe offen zu lassen.

    Da buechst das Tier aus und ggf. findest ihn dann nicht mehr so schnell und es nimmt Schaden.