Fliesenboden in Terrarium verlegen?

  • Hallo,


    eine Freundin ist gerade dabei, ein neues Terrarium für ihren Leopardgecko einzurichten. Die Rückwand ist soweit fertig, allerdings gibt es Probleme beim Bodengrund:


    Es soll Fliesenbruch, genauer gesagt Naturstein-Mosaik verlegt werden. Die Fragen, die sich jetzt stellen, lauten: Wie genau wird das verlegt? Gibt es etwas spezielles zu beachten? Kann der von der Rückwand übriggebliebene Fliesenkleber verwendet werden (Flexkleber von Probau) oder muss es spezieller sein? Reicht Fliesenkleber oder ist auch Fliesenfuge nötig?


    Wie ihr seht, habe ich nicht wirklich eine Ahnung davon;)


    Deswegen wäre es schön, wenn ich hier vielleicht die ein oder andere hilfreiche Antwort erhalten könnte.


    Viele Dank im Vorraus!

  • Hallo,


    für Terrarien gibt es natürlich viele verschiedene Substrate. Fliesen im Terrarium sind m.M.n. aber Quatsch! Da kann man doch sicherlich etwas anderes verwenden. Für Leopardgeckos bietet sich z.B. ein Sand-Lehm-Gemisch an. Das sieht erstens natürlich aus und zweitens bietet es dem Leopardgecko sie Möglichkeit, im Substrat zugraben.

    Von Fliesen würde ich die Finger lassen!


    MfG

  • Sie nehmen diese Substrat aber manchmal auf (auch ohne erkennbaren grund). Viele Züchter schwören auf Fliesen da diese auch einfach zu reinigen und ggf. desinfizieren sind. Ich finde es spricht nichts dagegen, aber habe noch keine Erfahrung damit, da will ich den Mund mal nicht zu weit aufreißen ;) Ein Sand- Lehmgemisch ist natürlich natürlicher, aber ein kleiner "Sandasten" damit ist ja zum eingraben geeignet.

    Mfg

    Michel

    Wie gut, dass mich keiner denken hören kann ... ;)

  • Ja da gibt es Felsen, die sind Naturfliesen recht ähnlich, allerdings ist natürlich kein Tier auf gefliesten Flächen beheimatet (außer vielleicht Arten der Gattung Hemidactylus wenn sie an gefliesten Wänden jagen). Man muss natürlich Naturfliesen mit Struktur verwenden, keine glattgeschliffenen.

    Mfg

    Michel

    Wie gut, dass mich keiner denken hören kann ... ;)

  • Ja klar, viele Züchter züchten regius ja auch in Racks, dass ist (finde ich) ja auch Tierquälerei obwohl es funktioniert. Nur so als Beispiel, ich habe jedenfalls gutes über die Haltung auf Fliesen gehört, aber ich habe es selbst nicht ausprobiert.

    Mfg

    Michel

    Wie gut, dass mich keiner denken hören kann ... ;)

  • Ich habe es noch nicht gemacht und will nur sagen, dass es bloß weil es funktioniert ja nicht gut sein muss, aber ich sehe da keine großen Nachteile, wenn man etwas Sand- Lehmgemisch mit reinstellt.

    mfg

    Michel

    Wie gut, dass mich keiner denken hören kann ... ;)

  • Warum graben Leopardgeckos eigentlich im Bodengrund, und welche Folgen kann es haben, wenn man ihnen diese Möglichkeit nimmt?

    aber ich sehe da keine großen Nachteile, wenn man etwas Sand- Lehmgemisch mit reinstellt.

    Wie genau stellst Du Dir das vor?


  • Man nimmt eine Holzkiste etwa 30x15x15 und füllt sie mit Sand- Lehmgemisch. Die Tiere graben sich ein, um der Tageshitze zu entgehen, in Sicherheit zu sein und um sich zu häuten. Außerdem ist es unter der Erde feuchter.

    Mfg

    Michel

    Wie gut, dass mich keiner denken hören kann ... ;)

  • Deine Idee entspricht ungefähr der einer Wetbox. Die Frage ist, ob jedes Tier diese Idee versteht und akzeptiert, weil es nur um einen Bruchteil der Grundfläche des Terrariums geht. Wetboxen akzeptiert auch nicht jedes Tier. Ausser der Bequemlichkeit des Halters sehe ich kein nachvollziehbares Argument, ein Leopardgeckoterrarium mit Fliesen anstatt Bodengrund zu versehen.

  • ...es funktioniert...............


    ...Pelztierzucht in Drahtkäfigen funktioniert...

    ...Hühnerbatterien funktionieren...

    ...Schweinehaltung auf Vollspaltenböden funktioniert...


    Wobei wir Terrarianer unsere Tiere ganz egoistisch rein zu unserem Vergnügen halten, ohne dass unser Einkommen davon abhängt. Da sind wir meiner Meinung nach verpflichtet, das Beste für das Tier draus zu machen und seine Umwelt so grosszügig und natürlich wie möglich zu gestalten.

  • Also als Quarantäne taugt ein "Fliesenterrarium" was, aber wie gesagt, bloß weil es auch dauerhaft "funktioniert" muss es ja nicht gut für die Tiere sein. Man kann den Leopardgecko ja nicht fragen, was er davon hält.

    Mfg

    Michel

    Wie gut, dass mich keiner denken hören kann ... ;)

  • Heei:),


    also Fließenboden an sich ist gerade zur Reinigung halt top.

    Wie schon genannt auch als Quarantäne... Jedoch langfristig finde ich es nicht optimal.

    ich würde eher sagen

    - Pros für den Halter und Kontras für das Tier -

    ...klar je nach Art aber der Leopardgecko kann Gelenkprobleme bekommen durch das auftapsen auf diesen permanent harten Boden.

    Reiner Sand ebenso - eine Sand/Lehmmischung tut ihnen ganz gut.

    Evtl ist es ja möglich einen Bereich des Terras mit naturnahmem Boden aufzufüllen

    Liebe Grüße

    pythonsucht

    Wenn ich mich auf etwas freue, ist es jeder weitere Tag den ich mit meinen Reptilien verbringen darf.