Besatz für kleines Terrarium

  • Hallo ihr Lieben!


    Ich habe zum Geburtstag ein kleines Terrarium (40x40x40) geschenkt bekommen. Es war mit Sicherheit gut gemeint, aber ich habe nicht die geringste Idee, was ich in diesem Terrarium halten könnte - und ob man darin überhaupt etwas halten kann.


    Wichtig sind mir folgende Dinge:

    keine Insekten oder Spinnentiere

    benötigt keine lebenden Insekten als Futter (Frost, getrocknet usw. ist aber in Ordnung)


    Jetzt bin ich mal gespannt auf eure Vorschläge. Falls es nichts gibt, wird es eben ein Pflanzenterrarium...

  • Der Schmuckhornfrosch Ceratophrys cranwelli wäre ein Kandidat, für die gibt es sogar Fertigfutter. Im übrigen würde ich empfehlen, in entsprechend weitgefächerter Literatur selbst nach möglichen Kandidaten zu suchen als zu erwarten, dass sich andere darum kümmern. Ein bisschen geistige Regbarkeit sollte man erwarten können und ist sicherlich nicht zuviel verlangt.



    mfg

    jotpede

  • Hallo,


    Ceratophrys cranwelli würde ich persönlich nicht in einem 40er Terrarium halten. Man glaubt es zwar nicht, aber diese Art nutzt den vorhandenen Platz nach meiner Beobachtung doch sehr gut aus, sodass ich mind. ein 60cm Terrarium nehmen würde, wenn nicht sogar 80cm.


    MfG

  • Die von mir gehaltenen Tiere haben selbst 40cm x 30 cm Grundfläche nicht genutzt. Vielleicht war auch nur der tiefe Bodengrund und das reichlich vorhandee Futter der Grund, das kann ich natürlich nicht beurteilen. Für eine im männlichen Geschlecht nur knapp 12 cm erreichende Art,fast ausschließlich sesshafte und eingegrabene Art halte ich dennoch 40 x 40 cm Grundfläche für völlig ausreichend.


    mfg

    jotpede

  • Auch Ceratophrys würde ich nicht nur von Frostmäusen ernähren. Meines Erachtens gibt es keine Reptilien oder Amphibien, die auf dieser Grundfläche leben können und kein Lebendfutter brauchen.

  • Hallo,


    19 Jahre sind ein stolzes Alter für diese Art!


    Ich kann an dieser Stelle nur meine Beobachtungen weitergeben. Natürlich ist der Bewegungsdrang von Ceratophrys sehr gering, aber meiner wechselt seine Plätze über das Terrarium verteilt alle 2-3 Wochen. Der Bodengrund ist bei mir ca. 15cm hoch eingefüllt und Futter bekommt meiner 3 Mal in der Woche. Daher würde ich zu mind. 60cm raten, was auch oft in der Literatur bzw. im Internet empfohlen wird. Der Bewegungs"drang" ist aber wohl von Tier zu Tier unterschiedlich.


    MfG

  • Hallo!

    Meiner Erfahrung nach sollte das Terrarium für einen Schmuckhornfrosch mit dem Tierwachstum mitwachsen. In dem oben genannten 40er Würfel ist ein Jungtier mehr als gut aufgehoben. Da kann der sit and wait hunter (deutsch Ansitzjäger) dann auch mal selbst vorbeilaufende Beute erjagen. Ein Jungtier bewegte sich im Zeitraum von 6 Monaten nur 2 mal in eine neue Versteckgrube. Die lagen jedes mal nur 10-15 cm entfernt von dem alten Platz.

    B b Harte

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Auch Ceratophrys würde ich nicht nur von Frostmäusen ernähren. Meines Erachtens gibt es keine Reptilien oder Amphibien, die auf dieser Grundfläche leben können und kein Lebendfutter brauchen.

    Damit da keine Mißverständnisse aufkommen: weder habe ich Mäuse als Grundnahrung für größere Froschlurche empfohlen noch halte ich generell Säuger für kein sehr gutes Futter bei Froschlurchen. Die oben zu sehende Maus wurde für das Foto gegeben. In aller Regel müssen auch Ansitzjäger wie diverseFrösche und generell alle Kröten ihre Insekten selbst erjagen. Dazu gibt's nur hin und wieder kleine, bereits tote Fische von der Pinzette.


    mfg

    jotpede

  • Das hier war gesucht und das gibt es für 40x40x40 nicht.

    klar gibt es das.Wie bereits geschrieben, spezielleFertigfutter, gefrostete Fische, es gibt sogar Läden, die gefrostete Grillen anbieten; die Frösche haben halt nur wenig Bewegung, soll aber Menschen geben, denen´s genauso geht :)

  • Hallo,


    die Beobachtungen von Harte kann ich nur bestätigen. Gerade die Jungtiere bewegen sich noch seltener als die adulten Frösche, sodass 40cm für ein Jungtier ausreichen. Aber ich bleibe dabei, dass ich das Terrarium für ein adultes Tier größer wählen würde.


    MfG

  • Hallo!


    Ich schließe mal aus euren Antworten, dass keine Einigkeit bezüglich der erwähnten Art besteht und werde es daher wahrscheinlich lieber lassen. Ich habe seither auch keine Erfahrung mit Fröschen gemacht, da wäre es ungut, wenn etwas schiefläuft. Aber ist natürlich sehr cool, dass das Tier Mäuse frisst o.O (ja, ich habe natürlich auch gelesen, dass es nicht nur Mäuse frisst!)


    Ich bin nach wie vor offen für weitere Vorschläge.

  • Hi, wie oben schon erwaehnt waere das Terrarium fuer Jungtiere geeignet, aber eben nicht fuer adulte Tiere.

    Ich persoenlich wuerde daraus ein Pflanzenterrarium draus machen, da mir nur Tierarten einfallen die dafuer geeignet sind die du selber schon ausgeschlossen hast. :)

    Ggf. kannst ja das Terra verkaufen und dir ein groesseres zulegen :)

    Sorry das ich dir keine bessere Meinung nennen kann, aber es soll ja fuer dich und das Tier passen.

  • Hallo!


    Wenn es keine geeignete Art gibt, dann wird es eben ein Pflanzenterrarium. Verkaufen ist blöd, weil es mir geschenkt wurde. Später ein größeres Terrarium anschaffen möchte ich auch eher nicht. Ich habe schon eines mit Achatschnecken und eines ist gerade für Strumpfbandnattern im Probelauf. Vielleicht wird es dann erstmal als Quarantäne-Terrarium für die Strumpfis dienen (Jungtiere) und danach zum Pflanzenterrarium!

    Ich bedanke mich trotzdem für eure Hilfe.