Weibchen tragend - Legenot?

  • Hallo Leute,

    Unser Weibchen ist (offensichtlich) tragend - dürfte auf dem Bild erkennbar sein. Jetzt schleppt sich die Gute schon seit ca. 2 Wochen mit den Beulen im Körper rum. Wir machen uns ein bisschen Sorgen hinsichtlich Legenot. Wir hatten schon 2 Wachseier in den Blättern kleben - die könnten aber vom anderen Weibchen sein, da dieses hier nicht an Umfang verloren hat.

    Zur Haltung: 1.2 (0.1 steht noch nebenan in Quarantäne und wird noch mit 0.1 aus der anderen Gruppe zusammen gesetzt - das tragende Weibchen soll mit dem Männchen zusammen bleiben. Die Tiere werden getrennt, da sie sich gegenseitig zu sehr stressen und das Terrarium wohl für 1.3 zu klein ist). Aktuelles Terra ist 80x50x80.

    Die Tiere sind ca. 10 Monate alt. Temperatur im Terra liegt aktuell um 30 Grad(kühler bekommen wir es nicht wegen den Außentemperaturen), unterm Spot ca. 34 Grad - Luftfeuchtigkeit am Tag ca. 50% nachts um die 70-80%. Würde mich über Meinungen und Erfahrungen zu dem Sachverhalt freuen.

    Danke :whistling:

  • Wenn bereits zwei unbefruchtete Eier abgelegt wurden, die nicht sicher einem der Weibchen zugeordnet werden konnten, sollte man darüber nachdenken sie nun seperat zu halten, und für die Ablage ideale Bedingungen zu schaffen.


    Zu Terrariengrößen möchte ich mich momentan nicht mehr äussern, es tut doch eh jeder was er will. Hinweise darauf, daß mehr Platz angebracht wäre, werden oft genug mit Gezicke und persönlichen Angriffen beantwortet. Damit will ich hier nichts unterstellen, aber Dir scheint immerhin selbst bewußt zu sein, daß Dein Terrarium für alle vier Tiere zu klein ist, und eine Trennung zwischenzeitlich nötig ist.


    Ja, bei den derzeitigen Temperaturen ist ein Temperaturgefälle im Terrarium schwierig. Konstante 30°C sind jedoch auch keine Lösung. Welche Beleuchtung nutzt Du aktuell? Besteht die Möglichkeit diese vielleicht abzuschalten, ggf. gegen etwas zu ersetzen, das kaum bis keine Wärme abgibt?


    10 Monate alt und schon am Eier legen, wenn auch bisher unbefruchtet. Etwas früh dafür, oder?

  • Die Tiere sind vom Züchter und hier stammt auch die Altersangabe her 08/2017.

    Ja, auf das Thema mit der Terrariengröße brauchen wir hier nicht einzugehen - wir handeln ja entsprechend und werden hier auf ein größeres umsteigen.

    Es geht mir auch eher darum, eine mögliche Legenot zu erkennen und bestmöglich zu reagieren.

    Beleuchtet wird der Spot von einer 75W BrightSun und das restliche Terrarium mit ist mit Tageslichtspots ausgeleuchtet.

    Wir schalten die BrightSun schon per Zeitschaltuhr ein paar mal am Tag aus, um die Temperaturen im Terra runter zu bekommen - mehr ist bei der Lage der Wohnung aber einfach nicht machbar.


    Also meinst du, dass die Lösung eine Einzelhaft für das trächtige Weibchen ist?

  • Legenot oder nicht will ich hier ohne weitere Informationen nicht beurteilen. Ferndiagnosen sind unmöglich. Zwei unbefruchtere irgendwo abgelegte Eier sprechen aber doch eine klare Sprache.


    Eine Bright Sun mit 75 Watt gibt es nicht. Eine Bright Sun oder vergleichbare Leuchtmittel sind nicht dafür gedacht, in lockeren Abständen ein- und wieder ausgeschaltet zu werden.


    Entsprechen die 30°C der Raumtemperatur, oder ist das die niedrigste im Terrarium gemessene Temperatur? Ich würde eher auf Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen oder LED zurückgreifen, oder auch an extrem heissen Tagen alles abschalten, anstatt auf die Bright Sun zu beharren und die Temperaturen noch weiter hochzutreiben. Letztere wird die Discobeleuchtung eh nicht lange mitmachen.


    Was sind Tageslichtspots? Je genauer Deine Informationen, desto eher kann man sinnvolle Ratschläge geben.

  • Meine hatt auch mit knapp 10 Monaten die 1. Eier abgelegt, kann passieren. Generell seh ich da erstmal kein Problem, aber die Temperatur ist definitiv zu hoch. Zur Terrariengröße sag ich mal nichts, aber separat setzen würde ich sie auch erstmal. Generell würde ich dir raten, ein 2. terrarium für die 2 anderen Weibchen zu besorgen (also das in Quarantäne und das trächtige bzw. das andere) und dann alle 4 Monate die Weibchen zu "tauschen" so das er immer 2 hat, allerdings jedes Weibchen mal ne "Pause" bekommt wenn sie fast alle 2 Wochen nen Ei legen (was mit Männchen ja normal ist), werden sie meist nicht alt. Muss man nicht, kann ich dir aber nur empfehlen.

    Mfg

    Michel

  • Der Hinweis von Erdbähr ist wichtig. Die Bright Sun gibt es nicht mit 75 Watt. Falls du eine Beleuchtung mit 75 Watt hast, ist diese nicht für dein Terrarium geeignet.


    Vom Alter her kann es hinkommen, dass die ersten Gelege kommen. Steht grabfähiges Substrat zur Verfügung? Wie ist die Versorgung mit Kalzium und Vitaminen?


    Das Tier sieht abgemagert aus (Beckenknochen).

  • Je nach Quelle spricht man ab ca. einem Jahr von der Geschlechtsreife. Eiablagen kommen bereits bei 10 Monate alten Tieren vor, und sind oft auch kein Problem. Ich sehe nur nicht so recht, warum man Reptilien ab dem frühest möglichen Zeitpunkt verpaaren MUSS. Und auf dieses MUSS läuft es halt hinaus, wenn 1,x von klein auf an zusammen gehalten werden. Man MUSS nicht alles vermehren.

  • Das hab ich auch angemerkt, es ist ganz einfach. Man setzt sich 0,3 in ein Terrarium mit ausreichend Platz und vertig. Die Wachseier werdenwie Kot abgesetzt, dass ist deutlich schonender für die Weibchen und sie werden älter. Anolis carolinensis züchten ja genug Leute, da braucht man keine eigenen Nachzuchten zu produzieren. Mittlerweile bin ich auch am überlegen ob ich mir nicht noch 0,3 hohl und das Männchen dafür abgebe. Man hat ja auch nicht wirklich was von den Nachzuchten (außer man nutzt sie als Lebendfutter bzw. verfüttert die Eier), abgegeben werden sie ja irgendwann eh. Man kann ja nicht mal kurz 50 kleine Anolis pro Jahr bei sich unterbringen.

    Mfg

    Michel

  • Werden niemals verpaarte Weibchen denn unweigerlich unbefruchtete Eier ablegen? Ich weiß, es kann vorkommen. Doch muß es so sein? Ich glaube nicht. Ich halte es auch für sinnvoller, Reptilien nicht dauerhaft zu verpaaren und somit zu Eiablagen zu zwingen. Sinn macht das vermehren vieler Arten eh nicht mehr, sofern man keine Futterspezialisten zu ernähren hat.

  • Werden niemals verpaarte Weibchen denn unweigerlich unbefruchtete Eier ablegen? Ich weiß, es kann vorkommen. Doch muß es so sein? Ich glaube nicht. Ich halte es auch für sinnvoller, Reptilien nicht dauerhaft zu verpaaren und somit zu Eiablagen zu zwingen. Sinn macht das vermehren vieler Arten eh nicht mehr, sofern man keine Futterspezialisten zu ernähren hat.

    Bei Anolis habe ich die Erfahrung gemacht, dass so gut wie alle Weibchen in Abständen von 2 Wochen bis 3 Monaten unbefruchtete Eier ablegen. Zum Teil werden diese auch wieder gefressen. Diese Eier sind allerdings deutlich kleiner und weicher.


    Achtung das ist jetzt nur eine Vermutung, aber ich vermute, dass in regelmäßigen Abständen ein Fruchtkörper im weiblichen Körper angelegt wird und dass dieser auch wieder ausgeschieden wird, falls er nicht befruchtet wird.


    Ich hab auch die Erfahrung wie Acanthosaura008 gemacht, dass diese unbefruchteten Eier eher wie Kot fallen gelassen werden und nicht vergraben werden.