Mein Karl ist dunkel verfärbt

  • Art/Gattung: Furcifer Paradalis Ankifi männlich

    Alter: ca 25 Monate

    WF oder NZ: ?

    Terrariengröße HxBxT: 120 x 80 x 50 (etwas klein, ich halte aber schon nach einem größerem ausschau)...

    Luftfeuchtigkeit: ca 60-90 %

    Temperaturen oben - unten - Sonnenplatz: Oben ca. 25-27°C unten ca. 25°C Sonnenplatz über 30°C

    Bodengrund: Terraerde mit Walderde vermischt

    Beleuchtung:

    - 1 x 75 Watt LuckyReptile Halogen Sun

    - 1 x 50 Watt LuckyReptile Halogen Sun

    - 1 x 70 Watt LuckyReptile BrightSun UV-Jungle

    - 1 x Econlux SolarRaptor SunStrip

    Supplementierung: Herpetal Complete jedes 3-4 Tier, die restlichen Tiere bestreue ich mit Sepiaschalenpulver


    Hallo zusammen,


    unser Pantherchamäleon Karl ist seit einigen Wochen überwiegend dunkel verfärbt. Zwischendurch hat er sich an den Füßen vorne und hinten gehäutet. Der restliche Körper aber nicht.


    Die UV-Lampe wechsle ich in ca. 1 Monat, dann befindet sie sich 11- 12 Monate im Terrarium.

    Ist die UV-Lampe von LuckyReptile zu empfehlen oder habt ihr andere Vorschläge?


    Die Temperatur beträgt am Sonnenplatz über 30 °C. Im mittleren Bereich des Terrariums hat er ca. 25 °C. Damit ich diese Temperaturen erreiche, musste ich die seitliche Frischluftzufuhr mit Styropor und Plastikfolie abkleben. Ansonsten wären im mittleren Bereich des Terrarium nur Temperaturen um die 21 °C.


    Sein Terrarium steht im Wohnzimmer. Dort hat es tagsüber immer um die 19-21 °C Raumtemperatur.

    Das Chamäleon steht gegenüber einer rot gestrichenen Wand. Allerdings schon seit 1,5 Jahren. Und die dunkle Verfärbung ist ja erst seit ca. 6 Wochen.

    Dort sind außerdem keine Kinder oder fremder Besuch, worüber er sich aufregen könnte.

    Seit November 2017 steht ihm gegenüber am Boden ein Nagarium mit einem Hamster. Anfangs hat er sich gegenüber dem neuen Mitbewohner merkwürdig verhalten (er saß am vordersten Ast und hat nur geguckt). Dies hat sich aber mittlerweile gelegt.

    Ich habe schon die Pflanze, die im Terrarium ist ausgeschnitten, da ich dachte, dass er zu wenig UV-Strahlen abbekommt und deshalb so dunkel ist. Leider ohne Erfolg.


    Zum Fressen hat er auch wenig Lust. Ich biete im alle zwei Tage eine Heuschrecken an. Außerdem gebe ich ihm in einem Joghurtbecher zwei Heimchen oder zwei Mittelmeergrillen. Sonst hätte er sich die sofort geschnappt, jetzt dauert es einige Zeit und er reagiert kaum auf das Futterangebot.

    Seinen Kot habe ich vor ca. 2 Wochen auf Parasiten testen lassen. Ohne Ergebnis.

    Vor ungefähr einem ¾ Jahr hatte das Chamäleon Parasiten und musste ungefähr 6-8 Wochen behandelt werden. Seitdem scheidet er seinen Kot wesentlich seltener aus, dafür umso größer.


    Am Abend kurz bevor seine Schlafenszeit ist (21 Uhr) klettert er auf seinen „Schlafast“ und verfärbt sich wieder in helle, bunte Farben.

    Tagsüber ist er dunkel und bewegt sich kaum. Er sitzt oft stundenlang am selben Ast und wenn er sich dann doch mal bewegt tut er dies nur sehr langsam.


    Im Terrarium befindet sich eine Beregnungsanlage die morgens, mittags und abends Wasser sprüht. Das Wasser wechsle ich regelmäßig und fülle den Kanister auch nie ganz auf, damit im Wasser die Möglichkeit der Verkeimung so gering als möglich ist.



    Was könnte denn mit unserem Karl sein?



    Freundliche Grüße Christoph

  • Ich kenne mich mit dieser Art nur wenig aus, mit dieser Lokalform gar nicht. Hoffentlich meldet cham-sitter sich möglichst bald zu Wort. Bis dahin kann ich aber einiges zu Terrarientechnik und Klimadaten sagen.


    Auch wenn das Terrarium relativ klein und ein größeres in Planung ist, liefert die Beleuchtung nur verhältnismäßig wenig Helligkeit. Die beiden Halogen Sun sorgen hauptsächlich für Wärme, zum Thema LED kann man geteilter Meinung sein:

    http://www.licht-im-terrarium.de/led/start

    Als UV-Quelle ist eine Bright Sun schon eine gute Wahl. Willst Du wirklich wissen was speziell Dein Leuchtmittel leistet und ob es tatsächlich gewechselt werden sollte, brauchst Du ein geeignetes Messgerät .


    Die Temperaturangaben am Sonnenplatz sind leider nicht wirklich konkret. Anfangs heisst es über 30°C, später dann ca. 30°C. Ein genauer Wert wäre gut. Anhand der dokumentierten Maximalwerte im Jahresverlauf denke ich, könnte die Temperatur am Sonnenplatz schon bei 35°C liegen, kurzzeitig ggf. auch mehr. Reicht die Bright Sun dafür nicht aus, richtet man einen der Spots auf die Sonneninsel, und steuert die Temperatur z.B. über einen Steckdosendimmer. Vorausgesetzt diese Spots sind dimmbar, ich kaufe für solche Zwecke grundsätzlich nichts aus dem Zoohandel.


    Vermutlich wird nichts davon allein für die dunkle Färbung des Tieres verantwortlich sein. Wenn jedoch eine Häutung im Gange ist, und der Körper wurde noch nicht gehäutet, wäre das einer von leider theoretisch sehr vielen Erklärungsansätzen. Wie lange dauert die Häutung denn inzwischen? Reduzierte Futteraufnahme während der Häutung klingt nicht ungewöhnlich, sollte aber beobachtet werden. Sicherheitshalber bei nächster Gelegenheit noch eine Kotprobe in ein Labor schicken, eine Probe allein ist wenig aussagekräftig.


    Wo genau sitzt das Tier denn tagsüber, wenn er dunkel verfärbt ist?


    Ob der Wasserbehälter einer Beregnungsanlage ganz oder nur halb gefüllt ist, ändert wenig am Keimdruck. Wasserwechel allein reichen nicht aus, es muß schon sehr penibel gereinigt werden.

  • Hallo Karl,


    du schreibst, dass du bereits seit 6 Wochen die Dunkelverfärbung bemerkst. Wie lange ist denn die Fußhäutung her? Könnte es vielleicht sein, dass du den Rest der Häutung einfach nicht bemerkt hast (Arbeiten, mal eben weggeschaut etc)? Man sitzt ja selten 24h vor dem Terrarium.


    Hat sich denn in letzter Zeit irgendwas an den Haltungsbedingungen geändert?


    Eine UV Lampe hat eine durchschnittliche Lebensdauer von 12 Monaten. Deine ist zwar noch nicht so alt, aber es kann ja trotzdem sein, dass sie nicht mehr genügend UV-Intensität aufweist und dein Tier deshalb nicht genügend UV-Licht abbekommt, was für die Tiere ja essentiell wichtig ist zur Bildung von Vitamin D3.


    Mein Tier hat morgens nach dem Schlafen immer eine ähnlich dunkle Farbe und sucht dann seine Morgensonne auf um auf Betriebstemperatur zu kommen. Nach 10-20 Minütchen unter der UV Lampe ist er dann wieder hell gefärbt. Fehlendes UV-Licht könnte also ggfls das Verhalten erklären.


    Hat er denn auch seit 6 Wochen die Probleme mit dem Fressen? Wie viel frisst er denn momentan? Nicht, dass er dann zusätzlich auch noch eine Mangelversorgung hat.


    Fakt ist aber auch: Wir können alle nicht in dein Tier reinschauen. Dass das Terrarium zu klein ist weißt du selber und es wäre gut hier zeitnah Abhilfe zu schaffen. Ansonsten klingen deine Haltungsbedingungen soweit ganz gut (wobei ich z.B. zu deiner Supplementierung nichts sagen kann, hab das Produkt nicht gewählt)

    Ich würde aber auch, wie Erdbähr schon geraten hat, nochmal eine Kotprobe einschicken. Nicht dass im Wasser doch was ist oder vielleicht sogar die Futtertiere ne Krankheit unbemerkt hatten und es weiter übertragen haben.

  • Hallo Erdbähr und Unkommentiert,


    Habe mich verschrieben mit der Temperatur am Sonnenplatz ist es über 30 Card. Hell genug ist es im Terra mit den Lampen. Habe diese Konstellation fast von Anfang an.


    Die Häutung geht bestimmt schon drei Wochen habe am Anfang gedacht das er sich am Schwanz weiter häutet aber war nicht so. Wenn er sich schon Komplet gehäutet hätte das hätte ich spätestens an der Haut im Terra gesehen. Er schaut jetzt auch nicht aus wie wenn er sich weiter Häuten will ist nicht weis verfärbt.


    Mit dem Fressen ist ca seit 3-4 Wochen auch er Frist schon was aber nicht gleich wie sonst lässt es ein paar Stunden in Ruhe.

    Er frisst in der Regel 3 mittlere Tiere jeden zweiten Tag.


    Wo er sitzt ist unterschiedlich ein mal unten dann in der Mitte ab und zu am sonnen Platz.


    Am Terra habe ich nichts verändert außer das neulich eine Düse von der Beregungsanlage zu war und ich alle gereinigt habe da nach.


    Ok dann schicke ich noch mal eine Kotprobe weg und bestelle noch gleich eine Neue UV Lampe.

  • Dem menschlichen Auge nach mag es hell erscheinen, aber gerade die Halogen Sun sorgen kaum für Licht, sondern nur für Wärme. Viele wichtige Infos zum Thema findest Du hier:

    http://www.licht-im-terrarium.de

    http://www.chimaira.de/gp/terrarientechnik.html


    Die Häutung eines Chamäleons sollte sich nicht über drei Wochen hinziehen. Auch dafür gibt es ähnlich viele mögliche Gründe, wie für die dunkle Färbung. Auf Basis der bisherigen Informationen ist zumindest mir kein sinnvoller Ratschlag möglich. Ausser eben, daß die Beleuchtung überarbeitet gehört.

  • Da ein größeres Terrarium in Planung ist, möchte ich für ein zu kleines Terrarium gar nichts mehr empfehlen. Welche Terrariengröße und welche Technik hast Du Dir denn für die Zukunft vorgestellt? Darauf basierend kann man am ehesten Tips und Verbesserungsvorschläge geben.

  • Wärme ist nicht alles, die ergibt sich bei entsprechend hellem Licht oft von ganz allein.


    Also, wie groß soll denn das nächste Terrarium werden? Ohne irgendwelche Angaben kann man nichts empfehlen.

  • Bei dem angegebenen Alter ist eine sichere Geschlechtsbestimmung möglich. Kennst Du das Geschlecht? Steht Karl für ein Männchen? Für ein Männchen ist das geplante Maß von der Grundfläche her meiner Meinung nach nicht ausreichend. Für ein Weibchen, die bleiben deutlich kleiner, könnte man drüber reden.

    Konkrete Empfehlungen für Leuchtmittel erfordern konkrete Angaben.

  • Anhand des Aussehens würde ich zu 99% auf ein Männchen bei Karl tippen. ;-)


    Ich persönlich habe die Bright Sun Jungle Flood 150 Watt mit Vorschaltgerät etc.

    150 Watt klingt zwar viel, aber mit geringerer Stärke hätte ich nicht die benötigten Temperaturen erreicht.

    Die Jungle Flood ist (soweit ich das richtig verstanden habe) relativ jung auf dem Markt und für Chamäleon sehr gut geeignet,

    da es (zumindest laut Produktbeschreibung) einen ausreichenden UV-Anteil für Chamäleon hat.


    Ich hoffe trotzdem, dass cham-sitter sich noch meldet.

    Ist der absolute Profi was Chamäleon angeht!!!

  • Na, dann melde ich mich mal, hatte die Grippe.


    Nur kurz was zu mir: ich musste grad lachen bezgl. "absoluter Profi". Danke euch für die Blumen, aaaber... ich möchte nicht, dass da "Fake-News" verbreitet werden. Zwar informiere ich mich seit über 12 Jahren in Foren (DGHT, Terraon, (chamäleons-online)), versuche mich da an den wirklichen Profis zu orientieren und habe auch gut 11 Jahre Haltungserfahrung, dies aber mit EINEM EINZIGEN Chamäleon! Meinem Jemenchamäleon Einstein, der hier neben mir sitzt und mich mit seinen gut 11 Jahren und 5 Monaten beobachtet. Das ist meine einzige praktische Erfahrung mit Reptilien überhaupt. Sonst habe ich bzw. meine Töchter über die Jahre alles mögliche gehalten (Meerschweine, Ratten, Süsswasserkrabben, Katzen, Pferd). Ich bin es mir also gewohnt, unterschiedlichste Tiere genau zu beobachten und mich in die Besonderheiten einzufühlen und eben auch einzulesen. Generell bin ich halt einfach sehr interessiert, an Tieren im allgemeinen und Chamäleons im besondern.


    Nun zu Karl:

    Abgesehen von der Grösse des Terrariums fällt mir auf den ersten Blick auch nichts Gravierendes auf. Für mich sieht er auf den Bildern aus, als würde er sich demnächst häuten. Dazu eine Korrektur bezgl. Dauer einer Häutung, bei älteren Chamäleons kann das durchaus länger gehen. Kleines Zitat von hier http://www.madcham.de/de/haeutung/

    "Bei adulten Tieren ist es auch normal, wenn sich nur Teile des Körpers häuten. Mal ist der Kopf dran, mal der Schwanz, dann ein Bein".


    Auch ich rate dir, ihm möglichst bald ein grösseres Terrarium zu bieten. Vor allem auch wegen der Beleuchtung. Die halte auch ich für suboptimal, auch wenn es für das menschliche Auge hell erscheint. Mit einer 70W-HCI brächtest du mit weniger Watt viel mehr Licht ins Becken, als mit den beiden Halogen Sun zusammen.

    Zu den LED kann ich nichts sagen, weil ich mich nie damit befasst habe, aus folgendem Grund: in meiner Wohnung benutze ich zwar viele LED, eine super Sache, sparsam und hell. Aber für mich macht's einfach keinen Sinn, eine moderne, sparsame Lampe in ein Terrarium zu bauen, die möglichst wenig Wärme abgibt, um dann zusätzliche konventionelle Lampen mit mehr Watt rein zu hängen, um die fehlende Wärme zu kompensieren.

    Die LED machen für mich nur bei Tieren Sinn, die viel Licht aber wenig Wärme benötigen.


    Auch ich rate dir, nochmals eine Kotprobe einzuschicken, denn bei den Zyklen, die die Parasiten durchlaufen, sind sie nicht immer im Kot nachweisbar. Sowieso sind es meist nur die Oozyten (Eier) die nachgewiesen werden.


    Ansonsten erinnert mich das Verhalten von Karl an den zweiten Winter meines Einstein, als er plötzlich viel weniger aktiv war und häufig etwas versteckt chillte, aber mit offenen Augen. Ich war erst auch ziemlich verunsichert, konnte aber über die Jahre feststellen, dass er jeweils über Winter eine Art Ruhezeit einlegt. Er orientiert sich da auch ganz am Tageslicht und geht auf seinen Schlafast wenn's draussen dunkel wird, selbst wenn die Lampen noch an sind. Allerdings hat er nie seinen Appetit verloren.


    Was mir sonst noch so einfällt: hat sich etwas an der Beleuchtung im Wohnzimmer geändert? Es kann z.B. sein, dass er sich neu in einer Scheibe spiegelt, weil sich aussen was geändert hat.


    Hättest du mal ein Foto vom Terrarium?


    Soviel fürs Erste...

  • PS: ich kann diese Seite wirklich allen wärmstens empfehlen http://www.madcham.de/de/

    Es ist meiner Meinung nach das Beste, Informativste, was es z.Z. zum Thema Chamäleons gibt. Es wurde zwar schon moniert, dass es nur um madagassische Chamäleons geht, aber die Themen betr. Haltung und Terraristik im Allgemeinen, Krankheiten etc. gelten für fast alle Chamäleonarten. Einzig die benötigten klimatischen Bedingungen unterscheiden sich.