[Diskussion] Wie man Interesse an Abgabetieren bekunden sollte, und wie nicht.

  • Hallo wir würden uns gerne um den kleinen kümmern bei uns hat er genug platz und und ich würde mich freuen von Ihnen zu hören. Mfg

    der erste Beitrag und gleich ein Tier kostenfrei übernehmen wollen? Sorry, das klingt nach gezielter Suche.
    Stell dich und dein "genug Platz" doch erst einmal vor. Ich hoffe mal, dass Benny1977 nicht darauf reagiert ohne Nachzufoschen.

  • Sorry, Aldo,


    aber er will das Tier ja nicht von Ihnen übernehmen, insofern hat er hier gar nix vorzustellen oder sich zu rechtfertigen.

    Sein Interesse zur Übernahme hat er bekundet, alles weitere sollte per PN zwischen beiden Parteien geklärt werden


    mfg

    jotpede

  • tja, aus sehr sehr vielen negativen Erfahrungen noch aus der Iguana-Fachforenzeit (kannst gerne dort mal nachlesen wie so was oft genug ausging) mische ich mich bei Leguanen gerne mal ein! und das bleibt auch so.

    Jemand der sich mit seinem erstem Beitrag in einem Satz für einen Leguan bewirbt ist mir suspekt. Natürlich können die Beiden tun und lassen was sie wollen. Ich rege aber das Nachdenken an. Gerade Leguane sind die hohe Kunst der Haltung und des Platzanspruchs. Genug Platz bedeutet für mich ein eigenes Zimmer.
    Auch war es bisher immer üblich, dass sich Interessenten und Neulinge, abgesehen von der Höflichkeit, erst mal vorstellen. So kenne ich das. Aber die Zeiten sind wohl vorbei.

  • Aus dem Text geht nicht wirklich hervor, ob das Tier kostenlos abzugeben ist. Wenn das so ist, ist natürlich zu erwarten, daß so auch das Interesse von Menschen geweckt wird, die nicht bereit sind Geld für Tiere zu zahlen. Das muß jedoch nicht unweigerlich etwas negatives sein. Es gibt schließlich mehr als genug Notfalltiere, bei denen man dankbar ist sie überhaupt in kundige Hände vermitteln zu können.


    Allgemein möchte ich darum bitten, niemandem pauschal niedere Absichten zu unterstellen. Ob neue User sich im dafür vorgesehenen Bereich des Forums vorstellen oder nicht, ist deren eigene Entscheidung. Niemand ist hier bei Terraon zu irgendeiner Aktivität gezwungen.


    Bei Abgabetieren liegt es ausserdem nicht an diesem Forum und seinen Usern, für den Anbieter eine Vorauswahl zu treffen oder Interessenten nach welchen Kriterien auch immer zu bewerten. Wenn der Interessent wirklich Interesse hat, wird er sich beim Anbieter melden, und die klären dann alles weitere.

  • Meine Erfahrungen und Meinung dazu darf ich aber schon kundtun?

    Puschal habe ich niemand verurteilt, nur den Abgeber zum Nachdenken bringen wollen.

    Ich habe auch nichts zum Text selber geschrieben - Leguane Zähmen?! X(

    Die Bemekungen deines letzten Absatzes sahen viele, einschl. mir, in meinem Forum aber ganz anders. An erster Stelle steht das Tier und dann erst der user, Anbieter und Interessenten. Erst muss das Terra stehen und stimmen und dann kann man Tiere suchen und einsetzen. Als Admin oder Moderator hat man auch ein Pflicht gegenüber dem tier.
    Vorstellungen sind GottSeiDank in vielen Foren ein Muss (und in wesentlich größeren als dieses, nenne ich gerne per pn)!

    Nun gut, hier legen andere die Spielregeln fest.

  • Aus dem Text geht nicht wirklich hervor, ob das Tier kostenlos abzugeben ist. Wenn das so ist, ist natürlich zu erwarten, daß so auch das Interesse von Menschen geweckt wird, die nicht bereit sind Geld für Tiere zu zahlen. Das muß jedoch nicht unweigerlich etwas negatives sein. Es gibt schließlich mehr als genug Notfalltiere, bei denen man dankbar ist sie überhaupt in kundige Hände vermitteln zu können.


    Allgemein möchte ich darum bitten, niemandem pauschal niedere Absichten zu unterstellen. Ob neue User sich im dafür vorgesehenen Bereich des Forums vorstellen oder nicht, ist deren eigene Entscheidung. Niemand ist hier bei Terraon zu irgendeiner Aktivität gezwungen.


    Bei Abgabetieren liegt es ausserdem nicht an diesem Forum und seinen Usern, für den Anbieter eine Vorauswahl zu treffen oder Interessenten nach welchen Kriterien auch immer zu bewerten. Wenn der Interessent wirklich Interesse hat, wird er sich beim Anbieter melden, und die klären dann alles weitere.

    .....und da stimme ich Ihnen in allen Punkten zu. Besten Dank.


    mfg

    jotpede

  • Meine Erfahrungen und Meinung dazu darf ich aber schon kundtun?

    Puschal habe ich niemand verurteilt, nur den Abgeber zum Nachdenken bringen wollen.

    Ich habe auch nichts zum Text selber geschrieben - Leguane Zähmen?! X(

    Die Bemekungen deines letzten Absatzes sahen viele, einschl. mir, in meinem Forum aber ganz anders. An erster Stelle steht das Tier und dann erst der user, Anbieter und Interessenten. Erst muss das Terra stehen und stimmen und dann kann man Tiere suchen und einsetzen. Als Admin oder Moderator hat man auch ein Pflicht gegenüber dem tier.
    Vorstellungen sind GottSeiDank in vielen Foren ein Muss (und in wesentlich größeren als dieses, nenne ich gerne per pn)!

    Nun gut, hier legen andere die Spielregeln fest.

    Nun, ich sehe dass so: Ob und an wen der Anbieter das Tier abgibt, ist und bleibt seine Verantwortung. Und ebenso geht es andere User schlicht und ergreifend nix an. Der Interessent hat sich ausschließlich dem Anbieter gegenüber zu erklären.


    mfg

    jotpede


    p.s. und ebenso ist es meine Entscheidung, ob und wie und wo und wem ich mich "vorstelle".

    Aber: was wollen Sie denn wissen? Gerne per PN

  • Meine Erfahrungen und Meinung dazu darf ich aber schon kundtun?

    Selbstverständlich. Jeder kann bei Terraon jederzeit frei seine Meinung äussern. Aber: bitte in dafür vorgesehenen Bereichen des Forums. Die Entwicklung dieses Themas hat mit dem eigentlichen Thema, nämlich der Vermittlung eines Tieres, nichts mehr zu tun. Ich verschiebe das daher mal, dort darf diese Diskussion dann nach Herzenslust fortgeführt werden.


    Ergänzung, damit nachzuvollziehen ist was ich getan habe. Abgetrennt von diesem Thema:

    Dringend jungen, grünen Leguan abzugeben. Bornheim zwischen Köln und Bonn


  • An erster Stelle steht das Tier und dann erst der user, Anbieter und Interessenten. Erst muss das Terra stehen und stimmen und dann kann man Tiere suchen und einsetzen. Als Admin oder Moderator hat man auch ein Pflicht gegenüber dem tier.

    Nun ja, sicherlich hat kein Reptil in Terrarienhaltung eine eigene Stimme. Welche Prioritäten man selbst hat, muß jeder Forenuser für sich klären. In diesem Fall möchte ich nicht für Terraon sprechen, was Deine Prioritätenliste angeht. Allerdings sehe ich es klar und deutlich so, daß Abgabetiere und Interessenten für solche Angebote mich nichts angehen, solange alles im öffentlichen Teil des Forums regelkonform abläuft. Selbst als Moderator hat es mich nicht zu interessieren, was da per pn oder gänzlich privat ausserhalb des Forums geschieht. Kontrollieren kann ich davon eh nichts, es sei denn mir wird eine pn gemeldet. Dabei ist es dann aber herzlich egal welchen Stellenwert ein Tier für mich persönlich hat, ob Terraon die Plattform für das Angebot bietet, und so weiter. Vielleicht sollte Martin als Admin sich hier mal zu Wort melden, inwiefern ich als Moderator einem beliebigen Tier verpflichtet sein, und was das wiederum für einen Einfluss auf meine Tätigkeit haben sollte. Stellvertretend für Martin ist im Bereich Iguana bine_mn die Expertin und auch diejenige, die diesen Bereich am ehesten fachlich betreuen und ggf. Regeln für Gebote und Gesuche aufstellen kann.


    Ob der Interessent bereits ein geeignetes und betriebsbereites Terrarium hat, Erfahrung mit Iguana iguana oder sonstwas, kann von uns niemand beurteilen. Vielleicht ist das ja alles gegeben und der Leguan hat dort angenehme 20 Jahre in kundigen Händen vor sich?

  • es wird echt Zeit für den Führerschein zur Haltung von Reptilien.


    Ich habe deine Meinung ja verstanden und auch die Regeln hier muss ich anerkennen. Was außerhalb des Forums getan wird kannst du sicherlich nicht wissen, aber was IM Forum besprochen wird, das ist dann schon in Verantwortung der Moderatoren. Ihr seid ja genügend Leute und so viele neue Beiträge kommen hier nicht, um nicht auch jeden Beitrag zur Kenntnis zu nehmen. Ich kann eben nur von anderen Foren ausgehen und wie dort auf solche Erstbeiträge reagiert wurde. Ich fand das immer besser nachzufragen, als auf pn´s zu verweisen und das Gesuch und Angebot ansonsten zu ignorieren. Und was das Vorstellen betrifft. Ich gehe auch nicht zur Geburtstagsparty eines Freundes, nehme mir ein Getränk und setze mich hin und mache das Angebot, die letzte Frau nach Hause zu fahren und niemand weiß wer ich bin. Ich bin halt alt und anders erzogen.


    Aber ich will mich nicht wiederholen und rechtfertigen. Thema für mich durch.

  • es wird echt Zeit für den Führerschein zur Haltung von Reptilien.

    Eine gesetzliche Regelung gibt es schon:

    https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__2.html


    Umsetzung und Kontrolle sind das Problem. Selbst wenn es eine Vorschrift für einen Sachkundenachweis oder Reptilienführerschein gäbe - wer kontrolliert das? Welchen Verkäufer, gerade die privaten, kümmert das? Welche Behörde könnte irgendwas nachvollziehen und bei Bedarf durchgreifen, bei nicht meldepflichten Tieren?


    Zitat

    was IM Forum besprochen wird, das ist dann schon in Verantwortung der Moderatoren.

    Vollkommen richtig. Als Moderator muß ich mich an den Forenregeln orientieren, und kann nichts reglementieren, was nicht durch eben diese zu rechtfertigen ist. Als User und Mensch, der ich natürlich auch noch bin, kann ich einiges kommentieren. Damit begebe ich mich aber in eine gewisse Grauzone, und möchte aufgrund meiner persönlichen Meinung und Einstellung nicht meine Funktion als Mod nutzen oder gar missbrauchen. Es gibt keine Vorgaben, wer wann und wie auf Angebote reagieren oder Interesse an solchen bekunden darf. Also gibt es für mich als Mod da nichts zu tun, solange alles regelkonform abläuft.


    Zitat

    Ihr seid ja genügend Leute

    Es gibt genug Leute im Moderatorenteam, richtig. Was Dir offenbar entgangen ist, ist die Aktivität und Präsenz dieser Moderatoren.


    Ich persönlich empfinde eine verpflichtende Vorstellung neuer User als unnötig. Ich fände es schön, wenn ein neuer User sich zumindest irgendwie sinnvoll am Forum beteiligt, und sei es nur für ein, zwei Beiträge. Wende Dich einfach an Martin, wenn Du Argumente hast, hat er sicher ein offenes Ohr.


    Vorstellungen im realen Leben und Vorstellungen virtuell, in einem weitestgehend anonymen Forum sind kaum zu vergleichen. Obwohl ich natürlich weiß worauf Du hinauswillst und Deinen Einwand verstehe, sehe ich da keinen Handlungsbedarf und auch keine Notwendigkeit neuer Regeln.


    Man muß nicht alles kommentarlos hinnehmen, was irgendwer in einem Forum schreibt. Du hast Deine Meinung gesagt, ich habe ein eigenständiges Thema daraus gemacht, und bisher erfreut sich das immerhin einer gewissen Resonanz. Also alles im grünen Bereich.

  • Eine gesetzliche Regelung gibt es schon:

    https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__2.html

    Ich meinte einen tatsächlichen "Schein", nach einer Prüfung des theoretischen Wissens. Einen Schein, den man einscannen und hier vorzeigen könnte, natürlich mit Schwärzen des Namens, Adresse und aller personenbezogenen Daten. Erst nach dieser Vorlage dürfte das Interesse an exotischen Tieren bekundet werden und hier gesucht werden. Gesetze interssieren ja nicht wirklich, weil kaum überprüfbar. Zum Autofahren muss man eine Schulung machen, um Kinder zu erziehen und Tiere zu halten nicht. Man könnte drüber nachdenken.
    Denn andernfalls kommt genau da raus, was ich gerade, zufällig wirklich heute, erlebe. Ein Nachbar in der Straße (Student) zieht gerade aus und versucht nun in 2 Tagen sein Leguanpäärchen loszuwerden. Ich wurde heute früh angesprochen, ob ich die beiden nehme, weil man um mein Hobby weiß. Der gibt auch noch zu, dass er die Beiden vor 2 Jahren als "Statussymbol" zur Angabe vor seinen Freundinnen angeschafft hat. Ich habe Stinkwut. Ich nehme die Beiden nicht und ahne was nun passieren wird. Die sind morgen sicher plötzlich schwer krank geworden und am Montag bedauerlicherweise verstorben, natürlich ohne Tierarzt.

  • Heyho,


    Hm.

    Dann müsste man aber für jedes Tier so einen Schein machen.

    Egal ob Hund, Katze oder Fisch.


    Da aber mit Sicherheit ein Großteil der Menschen durchfallen würde, oder viele sagen "Nö, das mache ich nicht mit!", würde das der "Haustierindustrie" und den Zoofachmärkten absolut nicht schmecken. Schließlich würden ja 70% der Einnahmen entfallen, und das würden die nicht lange mitmachen. Geld ist doch leider alles....


    Eigentlich ist das eine Sache aus der man sich raushalten kann.

    Ich versuche auch mich aus Dingen rauszuhalten und mich nicht aufzuspielen, auch wenn es mir in der Seele wehtut.

    Ein Freund meines kleinen Bruders (9 Jahre) aus seiner Klasse bekam einfach so ein Jemenchamäleon in einem Mini-Terrarium. (Ohne jemals ein anderes Haustier, geschweige denn Terrarium besessen zu haben, auch die Eltern nicht)

    Meine Reaktion auf das Gehörte könnt ihr euch ja vorstellen - ich bin fast geplatzt vor Wut und Unverständnis.

    Als dann nach 3 Wochen meine Befürchtung eintrat - nämlich der Tod des kleinen Chamäleons - war ich natürlich erst recht bestürzt.

    Aber was soll man da machen.

    Lag leider nicht in meiner Verantwortung.

    Außerdem habe ich keinen Platz für ein Jemen.


    Deshalb kann ich deinen Einwand mit dem Schein durchaus verstehen, mir gehen auch bei solchen Sachen die Nackenhaare hoch.

    Aber ich denke das aufgrund von "Business" und "Geld Geld Geld" eine Umsetzung schwierig wird.


    Wenn du den Leguanen dort helfen magst, kannst du den Besitzer ja fragen ob du vielleicht hier einen geeigneten neuen Halter finden darfst.


    Grüße,

    -Usual

  • Die sind morgen sicher plötzlich schwer krank geworden und am Montag bedauerlicherweise verstorben,

    Das (im Bezug auf grüne Leguane) hörte man auch von erfahrenen Haltern. Da ging es letztendlich wohl um Platz für neue Terrarien, da eine Leguananlage im Wohnbereich viel Platz verschlingt. Auch die vielgelesene Bestandsänderung ist so ein Totschlagthema.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Mit seiner obigen Aussage hat Erdbähr meines Erachtens voll ins Schwarze getroffen. Eine gesetzliche Regelung gibt es schon, aber das große Problem liegt nun mal leider in deren Umsetzung und insbesondere in den schlichtweg unzureichenden strengen und regelmäßigen Kontrollen der privaten Tierbestände durch speziell hierfür geschultes Fachpersonal der Naturschutzbehörden.


    Aldo, ich kann einen "Schein machen", hierfür alle theoretische und praktische Prüfungen erfolgreich abschließen und meine Tiere danach trotzdem unter beschissenen Bedingungen zuhause halten. Weil ich genau weiß, dass es sowieso keiner kontrolliert. Dieses gilt selbst für Veterinäre, bei denen man ja in der Regel davon ausgehen sollte, dass sie Tiere gut behandeln und stets tiergerecht unterbringen. Ein Beispiel wie man sich diesbezüglich täuschen kann findet man hier: Tierärztin lässt fast 70 Tiere verwahrlosen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Schleichy () aus folgendem Grund: Nur kurz 3 kleine Rechtschreibfehler korrigiert :-)