Tigersalamander Geschwulst

  • Hallo und Guten Abend.

    Ich habe ein Problem mit meinem männlichen Tigersalamander.


    Ich habe vor ca. 3 Monaten ein Tigersalamanderpaar erworben und das männliche Tier (Pancake) hat von Anfang an einen geschwollenen Fuß bzw Ödem, der mit der Zeit trotz Gabe von Antibiotika größer geworden ist. Mir hat der Verkäfer versichert, das Tier habe keine schlimme Krankheit. Daher bin ich erst vor 2 Wochen mit ihm zum Reptilientierarzt.


    Der hat es mit Antibiotika versucht, die haben jedoch nichts gebracht und der Fuß scheint weiter anzuschwellen. Er hat auch die Münchener Reptilenstation befragt, die kann nicht genau sagen ,was dem kleinen Kerl fehlt;(, tippt auf Parasiten, gegen die ich jedoch machtlos sei. Pancake benutzt seinen geschwollenen Fuß ganz normal, frisst mit großem Appetit und erkundet sein Terrarium aktiv. An der Zimmertemperatur von ca. 23°C könne es auch nicht liegen - so anpassungsfähig wären die Tiere meinte die Ärztin nach Rücksprache mit der Reptilienstation.

    Ich bin einfach ratlos. In den Dateianhängen habe ich ein paar Bilder von seinem Fuß und zur Sicherheit vom Terrarium. Hat jemand schon mal sowas gesehen und kann Tipps geben? Wenn ja, wäre ich für Hilfe sehr dankbar...

  • Niemand kann Dir eine Diagnose stellen anhand unscharfer Fotos. Wenn Du bei einem sachkundigen Tierarzt bist, ist das die bestmögliche Option. Wenn Dein Tierarzt keine Erfahrung mit der Behandlung von Amphibien haben solle, wähle einen anderen.


    Was ich nicht verstehe:



    Ich habe vor ca. 3 Monaten ein Tigersalamanderpaar erworben und das männliche Tier (Pancake) hat von Anfang an einen geschwollenen Fuß bzw Ödem, der mit der Zeit trotz Gabe von Antibiotika größer geworden ist. Mir hat der Verkäfer versichert, das Tier habe keine schlimme Krankheit. Daher bin ich erst vor 2 Wochen mit ihm zum Reptilientierarzt.


    Der hat es mit Antibiotika versucht, die haben jedoch nichts gebracht und der Fuß scheint weiter anzuschwellen.


    Man sollte kein Tier mit solchen Auffälligkeiten kaufen. Egal was der Verkäufer dazu sagt. Doch woher kommt die erste Behandlung mit Antibiotika, vor dem Tierarztbesuch? So wie geschildert wurden zwei mal Antibiotika verordnet? Welche, und warum? Ein Antibiogramm gab es wohl nicht?

    I am already wearing the cheese helmet...

  • Dem Tier wurde nur 1 mal vom Tierarzt Antibiotika verschrieben. Die haben aber leider nichts gebracht. Da mir der Tierarzt nicht helfen kann suhe ich ja hier nach Hilfe. Die Fotos sind leider unscharf, da die Datei in guter Qualität zu groß gewesen wäre um sie im Forum zu teilen.

  • Hallo


    Ein sichtlich krankes Tier zu kaufen und sich dabei auf die "Diagnose" eines Verkäufers zu verlassen, finde ich gelinde gesagt "mutig". Was man da auf den Fotos sieht scheint mir ziemlich heftig und ich glaube kaum, dass dir hier jemand helfen kann.

    Da der Tierarzt bei der Reptilienstation nachfragen musste, gehe ich davon aus, dass er sich nicht gut mit diesen Tieren auskennt. Dein Tier gehört aber meiner Meinung nach in die Hände eines darauf spezialisierten Tierarztes.

    Vielleicht findest du hier einen in deiner Nähe: Tierarztliste


    Gruss

    cham-sitter

  • Vielen Dank für die Tierarztliste!:thumbup:

    Zur Behandlung ist eine auf Reptilien und Vögel spezialisierte Tierärztin ins Haus gekomen. Jedoch werde ich nochmal die Liste durchsuchen und evtl eine 2 Meinung eines anderen Arztes einholen.

    Der Verkäufer, von dem ich das Tier erworben habe war immer sehr kompetent und zuverlässig und ich habe noch nie ein Tier von dem Laden erworben, welches vorher krank war oder im nachhinein erkrankt ist. Da eigentlich alle Tiere im Geschäft bei Krankheit behandelt werden, bin ich wohl zu gutgläubig davon ausgegangen, er habe das Tier untersuchen lassen bevor er die Aussage trifft, das Tier sei gesund.?(

    Als ich die 2 Salamander im Laden sah, habe ich mich verliebt und wollte ihnen ein neues, schönes Zuhause schenken und habe über diese "Kleinigkeit" wie der Veräufer es nannte hinweg gesehen...

  • Da mir der Tierarzt nicht helfen kann suhe ich ja hier nach Hilfe.

    So funktioniert das aber nicht. Niemand hier kann einen Tierarzt ersetzen, allein schon deswegen, weil sichere Ferndiagnosen praktisch unmöglich sind. Daran würde auch ein Bild in besserer Qualität nichts ändern. Und selbst wenn die paar User hier, die über die nötige Qualifikation bzw. das Fachwissen im Bereich Reptilien-/Amphibienmedizin verfügen, eine konkrete Vermutung und sogar Behandlungsvorschläge hätten - wäre Dir und dem Tier damit noch immer nicht geholfen, weil eine Behandlung über das Internet noch unmöglicher ist als eine Ferndiagnose.


    http://agark.de/mitgliederlist…e-umfasst-alle-tierarzte/

    Diese Liste dürfte aktueller sein als die in unserem Forum.

    I am already wearing the cheese helmet...