Realistische Rückwand/ Eure Erfahrungen und Tipps

  • Hi


    ich bin gerade dabei meiner Gruppe (1.4) ein neues Terrarium zu bauen. Bzw. es ist fertig und ich mache mich jetzt an die Rückwand. Das derzeitige Becken hat die Maße 150x60x60 und der Neubau 147x50x70 (LxBxH). Zudem ist das neue Becken zwei geteilt um das Männchen dauerhaft zu separieren, da ich in Zukunft nicht mehr züchten möchte und es somit auch für die Weibchen Stressfreier ist. Natürlich ist das Terrarium nicht genau in der Mitte geteilt sondern an die Anzahl der Bewohner angepasst.


    So Beschreibung sollte reichen und wenn nicht dann fragt ruhig.


    Da ich nun vor habe eine möglichst realistische Rückwand zubauen, die dennoch die Funktion der Laufflächenvergrößerung haben soll. Möchte ich hiermit einfach mal in die Runde fragen wie ihr so vorgeht.


    Ich hab mich auch schon im Modellbahnbau umgehört. Ist interessant mit beeindruckenden Resultaten, wenn man sich die kunstfelsen anguckt


    Bin gespannt auf eure Erfahrungen/Tipps


    LG

    Fynn

  • Guten Abend,


    Ich habe meine Rückwand selber gebaut, und sie dient auch Hauptsächlich als Laufflächen Vergrößerung und wird auch so von meiner Gecko Dame genutzt, ebenfalls habe ich diverse Blumentöpfe Integriert.

    Da du keine genau Angabe gemacht hast für welche Art das neue Terrarium beziehen soll, geh ich mal davon aus das es sich um Eublepharis macularius handelt wegen deinem Bild.

    Ich besitze leider keine Erfahrung mit dieser Spezies, aber habe schon öfter gehört das diese Art Spalten , Nieschen mag in denen sie sich verkriechen, dazu habe ich damals beim Bau meiner Rückwand ein sehr gutes Video gefunden das die Schritte einer Gut aussehenden selbst gemachten Rückwand gut erklärt.

    Das Verlink ich dir hier


    , ich kann dir auch Bilder schicken wie ich meine Rückwand gemacht habe wenn du magst ? .


    Grüße V.T

  • hi habe für meine Leopardgeckos auch eine eigene Rückwand gebaut. Hab aus Styrodur Plateaus geschnitten, mit einem Heißluftföhn Struktur in die Platten gebrannt, die Plateaus dann mit Zahnstochern und Kleber an der Styrodurplatte befestigt und anschließend ein paar Schichten Fließenkleber aufgetragen. Als dieser noch feucht war, habe ich noch rötlichen Sand draufgestreut.

    LG