Chamäleons hat Blase oder Tropfen auf dem Auge

  • Hallo,


    ich wohne Recht abgelegen, und der einzige Tierarzt in der Nähe hat bereits zu.

    Der nächste, 120Km entfernt hat zum Glück morgen von 9-11 auf wo ich mit meinem Chamäleons dringend hin muss.

    Ich würde mir aber gerne schon mal bis Morgen hier im Forum Rat holen.


    Eines meiner Jemenchamäleons welches sich noch in Quarantäne (Neukauf) befindet hat auf dem rechten Auge eine Art Blase, direkt auf/in der Pupille. Es sieht aus als wäre es ein kleiner Wassertropfen der auf der ganzen Pupille sitzt und ein paar Millimeter auch nach Aussen, ist es aber nicht. Was könnte es sein? Woraus muss ich mich morgen einstellen?


    Ich habe ein paar Fotos angehangen, hoffe da erkennt man es.

  • Grüß euch,


    kurzer Bericht. Also der Tierarzt bei dem ich am Samstag war konnte eine Krankheit ausschließen und sagte das es an der Häutung lag, das wohl ein Hautfetzen im Auge feststeckte.

    Er hat ihm das Auge gereinigt und das war es. Es soll weiter beobachtet werden.


    Das Sorgenkind lässt mir aber keine Ruhe. Das Auge ist nicht eingefallen aber nach der Behandlung komplett geschlossen.

    Zudem frisst bzw. trinkt er nicht mehr, ich vermute das es an dem geschlossenen Auge liegt das er zu wenig sieht.


    Heimchen machen Ihm neuerdings auch Angst. Sobald er diese wahrnimmt ergreift er die Flucht. Heuschrecken, Schaben und Wachsmotten ignoriert er, auch wenn diese auf Ihm Krabbeln.


    Wir haben wie vom Tierarzt empfohlen ihn heute Zwangsgefütter und sollen es täglich wieder holen.

    Ich hoffe das er wieder Gesund wird.

  • Hallo


    Kennt sich der Tierarzt mit Chamäleons aus? Sie können auch mit nur einem Auge problemlos Futter schiessen. Zwangsfütterung bedeutet für ein Tier grossen Stress, das würde ich nur im äussersten Notfall machen. Wie alt ist denn das Tier? Adulte Tiere sollen ja nicht täglich gefüttert werden und kommen auch mal 1-2 Wochen ohne Futter aus. Vielleich ist das Auge noch gereizt und schmerzt. Wenn es sich in den nächsten paar Tagen nicht bessert, würde ich nochmals zum (reptilienkundigen) Tierarzt.


    Gruss

    cham-sitter

  • Hallo,


    ja, dieser behandelt nur Reptilien. Ich bin mit meinen anderen Chamäleons, Spinnen und Agamen bereits Jahre bei ihm.

    Ich weiss das es Stress bedeutet, mir wird aber derzeit nichts anderes übrig bleiben. Er hat keines von den Futtertieren Angepackt, und das seit dem die Häutung angefangen hat, das war am 15.10 die bis zum 18.10 gedauert hat.


    Das Jemenchämeleon ist heute genau 6 Monate alt.



    Evtl. ist das ganze Augenproblem nicht nur auf die Häutung zurückzuführen sondern auch durch Giftstoffe die entweder über das Futtertier oder durch das Chamäleon selber aufgenommen wurde den wie ich beim Saubermachen gesehen habe wurden 3 Pflanzen angefressen, entweder durch Futtiertiere oder das Chamäleon. Zamioculcas zamiifolia (Glücksfeder), Ficus benjamina (Birgenfeige) und Chamaedorea elegans (Bergpalme) sind die 3 die angefressen wurde. Am Donnerstag habe ich einen Termin zur Kontrolle und werde ihm das berichten.


    Ich vermute aber Zamioculcas zamiifolia (Glücksfeder), bis auf das Jemenchamäleon haben die anderen Tiere diese Pflanze nicht drinne, zumal in den letzten 6 Monaten keine Probleme aufgetaucht sind, erst seit letzte Woche Montag wo die Pflanze in das Terra kam.

  • Genau das habe ich gerade auch gelesen und bin bereits dabei diese zu entfernen.

    Das ist die Lieblingsplanze meines Chamäleons, mal schauen ob er sich auch mit einer Großen, Wildgewachsenen, verholzten Strahlenaralie zufrieden gibt. Die einzige Große Pflanze (140cm) ohne Dünger oder sonstwas die ich ihr auf die Schnelle anbieten kann.