Dendrobaten! Aber welche?

  • Hallo liebe terraon Gemeinde. Ich habe nach langer Überlegung mich dazu entschieden mir Dendrobaten zuzulegen. Aber wie ihr bereits aus der Überschrift entnehmen könnt kann ich mich nicht entscheiden welche es sein sollen. Kurz zum Terrarium. Das Terrarium ist gerade auch noch in Planung ich habe von der Grundfläche her einen Platz von 42x42cm nach oben sind keine Grenzen. Was würdet ihr mir den Empfehlen? Was sind den ideale Dendrobaten für den Einsteiger? Ich bin kein Neuling in sachen Terraristik aber halt in Sachen Dendrobaten. Ich freue mich auf alle Anregungen und Tips die mir helfen mich zu entscheiden was es den für Tiere werden.

  • Guten Abend,


    also deine oben genannte Grundfläche ist auf jeden Fall zu gering, aber wenn du noch Platz nach oben hast, dann ist das super!


    Für den Einstieg in die Dendrobaten-Haltung würde ich jetzt Dendrobates sp. empfehlen. Da gibt es schöne Arten, z.B. die azureus oder auch tinctorius. Hier liegt die Mindestgröße bei einem 50er Würfel. Größer ist natürlich immer besser! ;) Obwohl sich diese Arten eigentlich eher am Boden aufhalten, klettern sie aber durchaus gerne. 1-2 Äste in die Höhe sind also empfehlenswert. Und ansonsten heißt es Lesen, Lesen, Lesen...


    Im Internet findest du aber auch noch viele andere Arten. Vielleicht hast du ja auch eine eigene Idee? Dann kannst du dich hier ja wieder informieren. ;)


    LG

  • so rein von dem was ich jetzt schon alles gelesen habe fände ich


    Ranitomeya ventrimaculata

    Phyllobates vittatus


    Das sind wohl beides Arten die gern klettern und somit auch mit der "geringen" Grundfläche klar kommen würden.

  • Das gering brauchst du nicht in Anführungszeichen setzen. Die Fläche ist in der Tat gering. Vertretbar wäre aber eine Paarhaltung von Ranitomeya-Arten. R. ventrimaculata, R. vanzolinii, R. imitator, R. amazonica würden mir da einfallen. Mit genug Recherche und Einarbeitung in die Materie können diese Arten auch gut von Anfängern gepflegt werden.

  • Die von dir genannten Arten sind einem EinSteiger auch zu empfehlen und wie "Gast" ja schon geschrEiben hatte, wären auch noch andere Ranitomeya-Arten gut möglich. Aber im Hobby Terrarustik allgemein ist das wichtigste, dass man sich gut einliest! Dann hat man auch viel Freude mit seinen Tieren. ;)


    LG

  • Hallo zusammen,


    Habe nun endlich mein Terrarium fertig gestellt und wollte wissen was ihr davon haltet.


    Bodengrund ist ein Torf Erde Gemisch 1:1


    Darüber eine Mooschicht ca 5cm Stark aus dem Wald


    Darauf eine Schicht Eichenlaub aus dem eigenen Garten


    Und verschieden Pflanzen und Wurzeln als Versteckmöglichkeiten.


    Terrarium ist jetzt 45x45x90


    Mit einer Heizmatte und einer UVB Kompaktlampe und einer Tageslichtlampe


    Bin für Verbesserungen offen.


    Lg David

  • Ich weiß nicht was ich von dem Terrarium halten soll. Das liegt allerdings nicht am Terrarium, sondern an mir - ich bin irgendwie altmodisch und entscheide mich erst für ein Tier, bevor ich auf gut Glück ein Terrarium einrichte und in Betrieb nehme. Da Du noch gar nicht weißt welche Art es mal wird, kann auch niemand sagen, ob das Terrarium mit Einrichtung und Werten überhaupt geeignet sein wird. Entsprechend dürfte es zum jetzigen Zeitpunkt unmöglich sein sinnvolle Verbesserungsvorschläge zu äussern.

    I am already wearing the cheese helmet...

  • Hallo,


    eine Heizmatte würde ich nicht verwenden. Das ist unnatürlich. Wärme kommt von oben. Diese Kokosfasermatten sind die schlechteste Wahl um damit die Wände zu gestalten. Die nehmen kein Wasser auf, die Tiere verheddern sich darin und die Matten verrotten. Ich würde beide Seiten zumachen.

  • Das ist unnatürlich. Wärme kommt von oben.

    Das ist nur bedingt richtig. Korrekt eingesetzt, simuliert eine Substratheizung durchaus natürliche Abläufe. Geh im nächsten Sommer mal raus und leg am Abend eines sonniges Tages Deine Hand auf z.B. Asphalt.

    I am already wearing the cheese helmet...

  • zudem sorgt die heizmatte zusätzlich für Luftfeuchtigkeit weil dass wasser im Bodengrund verdunstet. Außerdem sorge ich somit auch für genug Luftzirkulation im Terra den warme Luft steigt nach oben.


    Und für euch habe von einem befreundeten Züchter 4 Dendrobtes Auratus bekommen. Warte nun bis sich daraus ein Paar ergibt und kann dann die anderen 2 Frösche wieder zurück geben.


    Zudem gehen die Kokosfasermatten nicht bis zum Terraboden heist sie Stehen auch nicht im Wasser somit können sie auch nicht verrotten. Sie dienen lediglich als Rankhilfe für meine Pflanzen.

  • Hallo,


    Erdbähr da hast du natürlich recht. Allerdings ist in der Natur der Bodenaufbau ein ganz anderer. Bei so geringer Bodentiefe trocknet der Boden durch und die Pflanzen stehen recht trocken da. Du wirst mehr gießen müssen. In der Natur finden die Pflanzen in tieferen Erdschichten auch mehr Feuchtigkeit. Die Erhitzung der Erdoberfläche würde ich mit Halogenspots simulieren. Ich habe schon einige Dendrobaten gehalten und es war nie notwendig eine Substratheizung zur Erhöhung der Feuchtigkeit einzusetzen.


    Erdbähr du hast auch weiterhin recht, dass es bei einigen Tieren Sinn machen könnte, aber nicht bei Dendrobaten.


    Dendrobates auratus ist ein Waldbewohner. Ich habe diese auch schon gehalten und die Tiere suchen keinen Platz zum aufwärmen am Boden. Dafür steigen sie wenn dann nach oben. Eigentlich halten die Tiere sich aber hauptsächlich in der Laubschicht auf, wenn die Haltung stimmt.


    Für eine bessere Luftzirkulation ist ein Heizkabel vor der Lüftung die beste Wahl.


    Wenn du nicht die Anmerkung annehmen möchtest, dass die Kokosfasermatte die schlechteste Wahl aller existierenden Möglichkeiten ist, solltest du nicht nach Anmerkungen fragen.


    Für D. auratus finde ich die Grundfläche übrigens zu klein. Deswegen waren diese auch nicht bei meinen Empfehlungen.


    Hast du eine Drainage-Schicht?


    Dir fehlen auch noch Verstecke in Form von Höhlen (z.B. Filmdosen, Kokosnusshälften). Diese können auch später zur Eiablage genutzt werden.

  • Auch Du hast in allen Punkten recht, soweit ich das bzgl. Dentrobatenhaltung einschätzen kann. Aber: nichts in Terrarien ist natürlich. Man kann nur versuchen auf minimalem Raum die natürlichen Gegebenheiten so gut es geht zu simulieren. Heizkabel oder -matten KÖNNEN dabei helfen. Darum ging es mir aber nicht. Es ging mir um Deine Aussage, Wärme würde von oben kommen und Wärme von unten sei unnatürlich. Dem ist nicht so. Ausserdem habe ich für diesen Fall keine Substratheizung empfohlen oder das Vorhaben von Dave abgenickt.

    I am already wearing the cheese helmet...

  • ja ich habe eine Drainage Schicht in Form von Aquarium Filter Matten ca 2 cm Stark. Darüber kommt eine Mischung aus Erde und Pinienrinde und darüber eine ca 4 cm dicke Moosschicht. Die Beregnung läuft 3 mal am Tag für 20 Sekunden kurz bevor das Licht an geht Mittags und kurz nachdem das Licht aus geht. Filmdosen habe ich bereits zu hause. Da ich aber durch eine Laubschicht und "viele" Bodenpflanzen für die Terrarien Grundfläche so viele Verstecke geschaffen habe. Finde ich teilweise die kleinen gar nicht im Terra

  • Dass du sie nicht findest, sagt nichts darüber aus, ob das Terrarium groß genug ist. D. auratus bekommt man in den meisten Fällen eher selten zu Gesicht. Die Gesellen sind eher zu den scheueren Dendrobaten zu zählen.


    Mit der Regenanlage schaffst du auch ohne die Substratheizung die nötige Luftfeuchtigkeit.

  • so jetzt habe ich mal eine Frage an Alle Dendrobates Auratus Experten;-) habe so eben wie von euch allen immer gepredigt wird ein Buch gekauft, speziell nur für diese Art der Dendrobaten. Nur bin ich jetzt sehr stark verwirrt was die Aussagen mancher Forenteilnehmer betrifft.


    Zitat: Nach meiner Erfahrung gibt ein 50 x 50 x 50 cm oder 70 x 40 x 45 cm großer Behälter (Länge x Breite x Höhe) einer Gruppe von fünf bis sieben Fröschen ausreichend Platz und ermöglicht ihnen, ihr Territorial- und Paarungsverhalten auszuleben.


    Und nein das habe ich nicht aus dem Internett oder von irgendeinem verkaufsgeilen Verkäufer sondern aus der von euch gepredigten Fachliteratur.