Jemenchamäleondame bewegt ihre vorderen Greifarme nicht

  • Hallo,

    Ich habe mich jetzt einfach mal aus ziemlicher Verzweiflung hier angemeldet.

    Meine Jemenchamäleondame Chicha greift nicht mehr mit den Vorderbeinen, demnach fällt jegliche Bewegung schwer. Sie ist 4 Monate alt und lebt in einem Artgerechtenterrarium (vom Tierarzt bestätigt) welches jedoch nur ein Übergang zu ihrem großen ist. Einziger Fehler, den wir jedoch schon behoben haben, war die Lampe. Chicha war wegen der Problematik schon beim Tierarzt der alle vier Beine wegen Verkrümmung (wahrscheinlich wegen der Lampe) getapet hat. Mein jetziges Problem ist, dass sie seit dem Arztbesuch die Vorderbeine immer weniger benutzt. Habe nächste Woche Mittwoch wieder einen Termin beim Tierarzt. Meine Frage jetzt da ich mir große Sorgen mache, soll ich einfach abwarten bis Mittwoch oder jetzt eingreifen und wenn ja wie?

  • Welche Beleuchtung ist verbaut und wie groß ist das Terrarium? Wie sind die weiteren Haltungsparameter? Wurde das Tier mit ausreichend Vitaminen und Calcium versorgt?

    Was hat der Tierarzt zu ihren Gliedmaßen gesagt bzw wie war die Diagnose? Sollte es Rachitis sein, wird es je nach Stadium schwierig da noch etwas zu retten. Rachitis ist nicht heilbar, nur zu stoppen. Daher ist die richtige Beleuchtung und eine ausreichende Versorgung mit Calcium in dem Fall der einzige Weg etwas zu machen.

    Möglicherweise schränkt das Tape sie zu sehr ein oder Bewegungen verursachen Schmerzen.

    Liebe Grüße, Lisa


    1.0 Pogona vitticeps
    1.0 Correlophus ciliatus

  • Also die Beleuchtung ist von bright sun und das Terrarium ist 80x80x60. Eine wirkliche Diagnose wurde nicht ausgesprochen, nur die Tapes für die Vermeidung der Fehlbildung. Sie kriegt momentan täglich Calcium und Vitamine zusammen in pulverform mit ihren Futtertieren, sonst ca alle 2 Tage. Sollte ich vorher nochmal meinen Tierarzt kontaktieren oder den Termin abwarten?

    Vielen Dank für deine Hilfe Snow White! 😊

  • Ich versteh die Tapes nicht :/ was soll das? Tapes sind eigentlich dafür da, die Muskeln und Sehnen zu entlasten und damit Schmerzen zu lindern (wurde selbst schon öfter von einem Sport Orthopäden getapet).


    Ich würde mal zu einem anderen Tierarzt gehen. Wurde denn mal geröngt? Welche Lampe wurde vorher benutzt? Ich habe noch nie gehört dass eine Rachitis so schnell auftritt! Wie lange habt ihr das Tier schon und wie wurde beim Züchter beleuchtet? Welche Vitamine werden benutzt?

    Suche:

    0,1 Rhacodactylus leachianus henkeli Bayonnaise max NZ 13 min. NZ 14.

  • Ich würde auch einen anderen reptilienkundigen Tierarzt zu Rate ziehen, denn Rachitis kann man durch ein Röntgenbild ziemlich gut diagnostizieren und man sieht auch wo genau die Probleme liegen. Vielleicht ist es auch keine Rachitis, sondern etwas in die Richtung Gicht. Tritt das nicht häufiger bei Chamäleons auf?

    Das ist jetzt zwar ein bisschen Eigeninitiative, aber ich glaube ich würde die Tapes lieber entfernen...

    Liebe Grüße, Lisa


    1.0 Pogona vitticeps
    1.0 Correlophus ciliatus

  • Wenn ich das richtig lese, scheinen die Beine ja aktuell getapet zu sein und das Tier benutzt sie mit dem Tape nicht. Also den Käse abmachen und schauen wies dann ist. Die sind wahrscheinlich einfach zu fest.

    Gischt tritt sehr häufig auf, Rachitis aber genauso, nur wundert es mich bei dem Alter. Ich habe bis jetzt noch nie ein so junges Tier mit so einer Erkrankung gesehen.

    Es könnte tatsächlich nur an den Tapes liegen, könntest du da mal ein Bild davon einstellen, damit man sich darunter auch mal was vorstellen kann? Ich stell mir das jetzt so vor, dass die Beine von oben bis unten eingetapet sind und ich denke, es kann die Beine einfach nicht bewegen, weil die Gelenke zugetapet sind (ich versteh den Käse nach wie vor nicht :/ ). Wir können mit komplett eingewickelten Beinen auch nicht mehr richtig laufen.


    Ist der Tierarzt den Chamäleonkundig?

    Suche:

    0,1 Rhacodactylus leachianus henkeli Bayonnaise max NZ 13 min. NZ 14.

  • Ich habe bis jetzt noch nie ein so junges Tier mit so einer Erkrankung gesehen.

    Rachitis und Gicht sind ja nicht vererbbar oder liege ich da falsch? Dennoch erleiden es ja nicht selten Jungtiere im Wachstum auf Grund von Haltungsfehlern von klein auf.

    Mach die Tapes einfach mal ab und schau, ob sich das Tier dann wieder normaler bewegt. Zum Tierarzt würde ich dennoch wieder gehen und auf eine Diagnose bestehen, aber zu einem, der wirklich Ahnung hat.

    Liebe Grüße, Lisa


    1.0 Pogona vitticeps
    1.0 Correlophus ciliatus

  • Richtig, vererbbar sind beide Erkrankungen nicht. Die Jüngsten Tiere die ich bis jetzt mit einer dieser beiden Erkrankungen gesehen habe, waren 8 Monate alt, also doppelt so alt. So ein Mangel braucht bis der richtig akut wird. Es ist ein schleichender Prozess. Solange Vitamin D3 und Calcium zugegeben werden, bildet sich Rachitis so schnell nicht aus. Selbst wenn keine UV Beleuchtung vorhanden ist, dauert es doch eine Zeit, bis die ersten Anzeichen sichtbar sind.


    Gicht entsteht unter anderen ja durch zu trockene Haltung, welche bei Jemenchamäleons auch nicht so schnell zur Gicht führt. Ausserdem bei einer Purinreichen Ernährung, welche bei einem so Jungen Tier auch eher nicht vorhanden ist (Mehlwürmer und Wachsmottenlarven sind einfach noch zu groß für so junge Tiere).


    Deformationen auch durch andere Einflüße entstehen. Warten wir mal ab was der TS noch meint.

    Suche:

    0,1 Rhacodactylus leachianus henkeli Bayonnaise max NZ 13 min. NZ 14.

  • Erstmal vielen vielen Dank für die Antworten!

    Die Lampe war von ExoTerra, die von unserem Züchter leider auch.

    Ich denke ich mache die Tapes einfach mal ab und schaue wie es ist.

    Also wie man im Anhang sieht liegt sie auch wirklich flach auf dem Bauch und hält sich noch nicht mal feste. Scheint mir sehr sehr ungewöhnlich für ein Chamäleon..

  • Hallo


    Sieht sehr nach Rachitis aus, denn auch der Helm ist deformiert. Bei Jungtieren geht das schnell, weil es beim Wachstum für den Knochenaufbau besonders viel Calcium braucht. Und zum Einbau des Calciums in den Knochen braucht es Vitamin D3. Fehlt es an einem oder gar beidem, werden die Knochen weich und verformen sich.


    Seit wann ist sie bei dir? Was für Präparate benutzt du? Es gibt viele Vitaminpräparate, aber nur wenige taugen für Chamäleons. Wie genau hattest du das Futter damit bestäub und wie bestäubst du es jetzt? Auch ein zuviel an Vitaminen kann schaden.

    Wichtig erscheint mir, dass du zu einem Tierarzt gehst, der sich wirklich gut mit Reptilien auskennt, am besten speziell mit Chamäleons.

    Das Tapen von verformten Beinen habe ich auch schon gesehen, bei schweren Fällen zum Schutz vor Brüchen, bis sich die Knochen wieder verfestigt haben.

    Eine schwerer Rachitis ist auch schmerzhaft, es könnte also sein, dass sie deshalb nicht richtig greift.

  • Das Tier auf dem Bild sieht aber auch älter als 4 Monate aus. Eine genaue Bezeichnung der Lampe wäre nicht schlecht. Exo Terra macht auch "UV" Mischlichstrahler die für den Übergang brauchbar sind.


    Ich versteh nicht, warum der Tierarzt aber noch nicht mal eine Verdachtsdiagnose geäußert hat. Wurde den geröngt? Aufgrund der langen Zucht und auch immer wieder praktizierter Inzucht um die Art kleiner zu züchten, gibt es immer mehr Krüppel. Seit wann hat sie denn die Deformation des Helmes? Mir fehlt als typisches Anzeichen der Rachitis der deformierte Unterkiefer. Der muss zwar nicht immer auftreten, aber auch ein deformierter Helm heißt nicht immer gleich Rachitis.


    Stell mal bitte ein Bild des kompletten Tieres ein.

    Suche:

    0,1 Rhacodactylus leachianus henkeli Bayonnaise max NZ 13 min. NZ 14.

  • Beantworte bitte mal unsere Fragen:

    Welche Vitaminpräparate benutzt du? Bitte die genaue Bezeichnung die auf der Packung steht!

    Seit wann hast du das Tier?

    Welche Lampe genau war das von Exo Terra? Bitte auch hier die genaue Bezeichnung!

    Wie sind die Haltungsparameter? Sprich Temperatur und Luftfeuchte!
    Seit wann ist der Helm deformiert?

    Wie groß ist das Tier? Ich bin immer noch der Meinung dass das Tier auf den Bildern älter ist als 4 Monate. Ich tippe eher auf 6-8 Mo

    Wie genau wird bestäubt? Menge des Pulvers auf wie viel Futtertiere?

    Welche Futtertiere werden verfüttert und wie viel?

    Suche:

    0,1 Rhacodactylus leachianus henkeli Bayonnaise max NZ 13 min. NZ 14.