Vergesellschaftung von Färberfrosch &' Geckoart

  • Hallo, mach es kurz..

    Hab auf "Vergesellschaftung von Taggeckos" gelesen das man Taggeckos zusammen mit Färberfröschen halten kann, nun kommt die Frage auf, welche Taggeckos? Gibt ja zahlreiche Taggeckoarten.. 🤔 Ich hab 'ne kleine Auswahl getroffen Pfauenaugentaggecko, großer Madagasgar Taggecko, Goldstaubtaggecko...

    Frage:

    Welche Art des Taggeckos empfehlt Ihr?

    Hat wer Erfahrungen mit der Konstellation?


    Liebe Grüße

    Sebastian

  • Hallo Sebastian,


    ich würde in diesem Fall gar keinen Gecko empfehlen, vor allem nicht Phelsuma grandis denn für ihn sind kleine Tiere nun mal Futter da werden die Frösche nicht lange hüpfen. Auch die klimatischen Bedingungen stimmen je nach Art des Geckos und des Frosches nicht wirklich gut überein. Das die Vergesellschaftung von Fröschen und Geckos sehr umstritten ist ist dir beim Informationen sammeln bestimmt selbst schon aufgefallen.


    Liebe Grüße Vanessa

    1.1 Phelsuma grandis
    1.1 Phelsuma grandis
    0.1 Phelsuma inexpectata

    1.2 Phelsuma ornata

    0.1 Phelsuma quad. quad.

    1.1 Phelsuma pasteuri

    1.1 Oophaga pumilio blue jeans

  • Hallo,


    naja empfohlen ist dafür das falsche Wort denke ich, dort steht nur dass es bei demjenigen, der diesen Artikel verfasst hat geklappt hast, das sollte man allerdings nicht verallgemeinern. Dort steht auch man sollte das Becken den Bedürfnissen des Frosches anpassen, aber es wäre doch auch schön wenn der Gecko in einem Terrarium leben könnte welches optimale Bedingungen für ihn hat und nicht nur für den Frosch.


    Liebe Grüße Vanessa

    1.1 Phelsuma grandis
    1.1 Phelsuma grandis
    0.1 Phelsuma inexpectata

    1.2 Phelsuma ornata

    0.1 Phelsuma quad. quad.

    1.1 Phelsuma pasteuri

    1.1 Oophaga pumilio blue jeans

  • keinerlei Absicht dran besteht.

    Ist es dann nicht im Grunde völlig egal? Möglich ist so viel. Ist alles was möglich ist, auch gut oder vertretbar? Wer vergesellschaften will, sollte wissen woher die jeweiligen Tiere kommen und wie sie dort leben. Es sollte Haltungserfahrung mit den jeweiligen Arten vorhanden sein. Man sollte sich fragen warum man über Vergesellschafung nachdenkt und in einem Forum danach fragt, obwohl man es doch gar umsetzen nicht will.

    Wenn jemand zwei völlig unterschiedliche Tierarten in das selbe Terrarium steckt und über einen bestimmten Zeitraum keine davon verstirbt, was ist das dann? Erfolgreiche Vergesellschaftung?

  • Moin,


    naja - es ist sicher möglich, bestimmte Tiere unter bestimmten Voraussetzungen (so zum Beispiel ein ausreichend großes Becken) zu vergesellschaften und dabei auch beiden wirklich gerecht zu werden.


    Und wenn ich ehrlich bin: ich habe ganz zu ANfang während meiner Planungsphase ganz genau dieselben Überlegungen angestellt... Und exakt dieselbe Antwort erhalten: wer nocht keinerlei Erfahrungen hat, braucht nichtmal darüber nachzudenken.;)


    Habe mich daran gehalten, bin froh drum und kann heute mit einigen Jahren Erfahrung nur genau diese Antwort geben..


    Sebastian : einen Erfahrungsbericht mit Bezug auf eine bestimmte Geckoart hast Du ja im Artikel schon -

    Jedoch steht dort auch im einführenden Satz:


    [...] Es sei aber im Vorfeld gesagt: was bei einem gut geht muss noch lange

    nicht auf andere Halter zutreffen. Auch kann es sein, dass eine

    Vergesellschaftung nur ein Spiel auf Zeit ist – denn nur all zu oft kann
    es passieren, dass sich die miteinander vergesellschafteten Arten nach
    einiger Zeit nicht mehr dulden und es zu Auseinandersetzungen kommen
    kann. [...]


    nicht nur die Wahl des Beckens in Bezug auf Größe, Einrichtung und Technik erfordert Erfahrung, sondern auch Anzeichen für ein solches "Kippen" der Beziehung zwischen den Tieren zu erkennen.

    Deshalb sollte man schon erstmal reichlich Erfahrungen mit der Haltung der einzelnen Tiergruppen - besser noch konkret der Tierarten - gesammelt haben, bevor man solche Überlegungen anstellt.


    Wenn Du nur "spaßeshalber" Informationen sammeln willst, wirst Du im Netz genügend finden. Z.B. auch im Forum der ig-Phelsuma.

    Aber wenn Du schon konkret nach geeigneten Arten fragst, dann bist Du doch - wenn Du mal in Dich gehst - schon absichtsvoll unterwegs...


    Ich zumindest werde aus oben genannten Gründen keine Empfehlung geben.

  • Ich finde diese Zusammensetzung aufgrund der unterschiedlichen Herkunftsgebiete schon sehr unglücklich. Die Dendrobaten kommen ja wirklich von der anderen Seite der Erde wie die Phelsumen. Außerdem sind die klimatischen Ansprüche doch sehr unterschiedlich. Dendrobaten mögen es feuchter als Phelsumen, die es nicht so feucht mögen.


    In sehr großen Terrarien (ab 120 cm Höhe und mindestens 0,5 m²) könnte ich mir vorstellen, dass Anolis roquet summus mit einem bodenbewohnenden Pfeilgiftfrosch klappen könnte.


    Das soll keine Empfehlung sein. Man sollte so etwas nur versuchen, wenn man beide Arten kennt und man zur Not auch auf Einzelhaltung umstellen kann, wenn es nicht klappt. Nur weil es mal bei jemandem funktioniert hat, heißt das nicht, dass es eine gute Idee ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Budde ()

  • Es liest sich immer leicht in Foren, auf Seiten oder in Büchern, das diese oder jene Vergesellschaftung geklappt hat. Über die Leichen davor und dahinter und die Langfristigkeit findet man kaum Angaben. Nur leider hinterfragt das kein Fragesteller vorher ...

    B b Harte

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Vielleicht ein bißchen Offtopic, aber... Mir stellt sich die grundsätzliche Frage, was eine Vergesellschaftung überhaupt bezwecken soll:

    • Forscherdrang des Halters befriedigen?
    • Mehr Arten gleichzeitig halten zu können, ohne weitere Terrarien anschaffen zu müssen?
    • Dem Tier Gesellschaft anbieten?
    • Nachbildung der Bedingungen die im natürlich Umfeld des Tiers vorhanden sind?
    • Futtertierzucht und Terrarienhaltung in einem?
  • ... Martins Fragestellungen ...


    Forscherdrang des Halters befriedigen?

    • Der Begriff Forschung in diesem Zusammenhang … ?

    Mehr Arten gleichzeitig halten zu können, ohne weitere Terrarien anschaffen zu müssen?

    • Wohl einer der Hauptgründe schlechthin der allermeisten Fragesteller in solch Foren oder in Facebook

    Dem Tier Gesellschaft anbieten?

    • Womit wir wieder bei der Vermenschlichung in der Reptilienhaltung sind

    Nachbildung der Bedingungen die im natürlichen Umfeld des Tiers vorhanden sind?

    • Ein Gedanke der aufgrund der räumlichen Gegebenheiten / Platzverhältnisse nicht mal ansatzweise sinnvoll diskutiert werden kann

    Futtertierzucht und Terrarienhaltung in einem?

    • Einziger sinnvoller, wohl aber recht preisintensiver Gedanke