Was macht eure Bartis glücklich?

  • Liebe Barti-Gemeinde,


    ich habe seit einer Woche Bruno bei mir aufgenommen. Pogona Vitticeps, männlich, ca. 1,5 Jahre.


    Ich habe die völlig unzureichende Beleuchtung komplett ausgetauscht und so verändert, wie die Bartis es gerne haben, Klettermöglichkeiten und Verstecke eingerichtet und Teile begrünt. Am Terra gibts jetzt nichts mehr zu meckern, ausser, dass es eben keine Wüste ist, sondern ein Terra mit begrenzten Maßen.


    Jetzt schaue ich mir den Kerl an, es scheint ihm gut zu gehen, soweit man das als Mensch beurteilen kann.


    Aber ich denke mir, alleine in einem Terra zu sitzen, immer mal in der Wohnung Auslauf zu haben, großer Salatteller und immer wieder eine Leckerei wie Mehlwurm oder Grille oder Schabe, kann das wirklich alles sein? Macht das meine Barti wirklich glücklich?


    Was macht eine Bartagame in freier Wildbahn? Ich finde immer nur Dokus, die sich nur ganz am Rande mal kurz damit beschäftigen, wie die kleinen Drachen so leben. Einerseits soll man keine Grillen im Terra frei laufen lassen, aber das Jagen, ist das nicht eigentlich DIE natürliche Beschäftigung? Ist das nicht eigentlich das, was den Bartis den größten Spaß macht?


    Und früher hatte ich ein Pärchen Bartagamen. Wenn ich denke, was die für einen Spaß bei der Paarung, der Eiablage usw. hatten, ist eine Bartagame WIRKLICH ein Einzelgänger?!?


    Ich würde mich über eure Meinungen freuen! Was macht eure Bartis glücklich? Womit beschäftigen sie sich am liebsten? Bin immer auf der Suche nach neuem Input. Also schreibt, ich bin total gespannt!


    LG von Bruno und seiner Grillengeberin

  • soweit man das als Mensch beurteilen kann.


    Genau das liegt offensichtlich das Problem, Du weißt es nicht und interpretierst nun Dinge hinein, von denen Du glaubst sie könnten das Tier glücklich machen. Erstmal ist glücklich sein wohl nichts, was man in der Terraristik anstreben sollte, weil das ein rein menschlicher Maßstab ist. Vom Grundgedanken her hast Du zwar Recht, das Terrarium sollte groß und der Art angemessen gestaltet sein, Lebendfutter zum selbst jagen, aber das war es dann auch schon. Alles weitere schlag Dir besser schnell wieder aus dem Kopf, auch und gerade das, wovon Du meinst es habe Deinen Tieren in der Vergangenheit Spaß gemacht. Fortpflanzung ist natürliches Verhalten und Trieb, ich wage zu unterstellen, daß es keiner weiblichen Bartagame in Terrarienhaltung Spaß macht, das gesamte Jahr über von einem Männchen bedrängt zu werden, und nonstop Eier legen zu müssen.


    Auslauf in der Wohnung ist auch so eine Sache, mit der Du Dir in den meisten Foren keine Freunde machen wirst. Laß es einfach, es spricht mehr dagegen als dafür. Bau lieber ein größeres Terrarium.


    Wenn Du konkrete Anregungen möchtest, stell doch einfach mal Deine Haltung vor, vielleicht kann man ja noch was optimieren? Ein Weibchen dazusetzen ist jedenfalls keine Lösung.

  • Leute, jetzt mal ganz im Ernst:


    Ich kapiere nicht, warum hier im ganzen Forum ein derart unangenehmer Umgangston herrscht. Könnt ihr nicht vernünftig miteinader reden, ohne diese ganzen Stacheleien und diese ICH-WEIß-ES-IMMER-BESSER-Mentalität?!?
    Dauernd wird hier nur gemeckert, vor allem an der aller falschesten Stelle: Bei den Neulingen, die es RICHTIG machen wollen und sich informieren, anders als die meisten Idioten, die sich eben mal schnell ein Tier anschaffen, weil es COOL ist und es dann irgendwo vor sich hinvegetieren lassen.
    Diesen Beitrag würde ich am liebsten in jeden Thread schreiben.


    Ich hatte schon viele Tiere und war in vielen Foren. Und NIE, KEIN EINZIGES MAL, hat in irgendeinem Forum eine so beschissene Stimmung geherrscht wie hier.


    Es geht hier nicht um mein Terrarium oder darum, philosophisch das Wort "Glück" zu definieren.


    ICH WOLLTE EINFACH NUR WISSEN, WOBEI EURE TIERE FREUDE EMPFINDEN.


    Ihr sprecht euren Tieren ja wohl bitte nicht auch noch ab, dass sie Freude an bestimmten Dingen empfinden, denn dann kennt ihr eure Tiere nicht und haltet sie auch nur als bessere Möbelstücke.


    BEOBACHTET eure Tiere! Gebt ihnen Möglichkeiten, ihre Lieblingsaktivitäten zu entdecken und auszuleben!


    Und da ich keinen ganzen Raum zum Terra umbauen kann, lasse ich NATÜRLICH meine Barti in der Wohnung laufen! Er WILL nämlich laufen! Sich austoben. Er ist doch bei mir nicht im Gefängnis!


    Und NATÜRLICH gehe ich mit ihm auf den Balkon, lasse ihn sich in der richtigen Sonne sonnen und den Menschen unten beim Vorbeilaufen zuschauen. DAS MACHT IHM NÄMLICH SPAß!!! Und genau das war meine Frage!


    Also: 1. Produktiver Beitrag: Meiner Barti macht es Spaß, in der Sonne auf dem Balkon auf meiner Hand zu liegen und die Leute und Tiere zu beobachten, die unten vorbei gehen.


    So, jetzt seid ihr dran. Und wenn ihr das nicht könnt, sucht euch einen ANDEREN THREAD, in dem ihr RUMMECKERN könnt. Dankeschön... ',:'' ',:'' ',:''

  • Hallo Bruno!
    Da du ja nicht lesen kannst, schreibe ich für deine Benutzerin ein paar Bücher hier rein:
    https://books.google.de/books?id=RO-uDAAAQBAJ&pg=PT122&dq=bartagamen&hl=de&sa=X&redir_esc=y#v=onepage&q=bartagamen&f=false
    https://books.google.de/books?id=7nY3lAEACAAJ&dq=bartagamen&hl=de&sa=X&redir_esc=y
    ... vielleicht versteht sie dann was dir "Glücksgefühle" bereitet.
    B b Harte

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Guten Morgen liebe Grillengeberin


    Zitat

    Ich kapiere nicht, warum hier im ganzen Forum ein derart unangenehmer Umgangston herrscht. Könnt ihr nicht vernünftig miteinader reden, ohne diese ganzen Stacheleien und diese ICH-WEIß-ES-IMMER-BESSER-Mentalität?!?

    Verstehe nicht was du hast, du hast völligs freundliche Antworten erhalten.
    Vllt nicht das was du hören wolltest, aber das wird hier auch schwierig.


    Glück und Freude, sowas wirst du bei einem Reptil nur schwer finden
    und schon gar nicht, wenn es aus seinem warmen Terrarium herausgerissen
    und herum getragen wird.... :X
    Für mich ein No-Go, aber das sieht offensichtlich jeder anders :)

    Zitat

    Ihr sprecht euren Tieren ja wohl bitte nicht auch noch ab, dass sie Freude an bestimmten Dingen empfinden, denn dann kennt ihr eure Tiere nicht und haltet sie auch nur als bessere Möbelstücke.

    Damit musst du dich leider abfinden, Reptilien sind reine Beobachtungstiere,
    wenn du das nicht wahrhaben willst solltest du dir Gedanken machen ob das wirklich die richtigen Tiere für dich sind! :/

    Zitat

    Gebt ihnen Möglichkeiten, ihre Lieblingsaktivitäten zu entdecken und auszuleben!

    Das tun sie, indem sie ihren Tieren ein Artgerechtes Terrarium bieten.



    Zitat

    Er WILL nämlich laufen! Sich austoben. Er ist doch bei mir nicht im Gefängnis!

    Ja und deshalb sind die 100cm oder 150cm(weiß nit) nur ein Mindestmaß.
    Geb ihn ein ausreichend großes Terra und gut, oder klimatisiere deine Wohnung angemessen B:D

    Zitat

    Also: 1. Produktiver Beitrag: Meiner Barti macht es Spaß, in der Sonne auf dem Balkon auf meiner Hand zu liegen und die Leute und Tiere zu beobachten, die unten vorbei gehen.

    Woran erkennst du das den? (Ernst gemeinte Frage!)
    Welches Verhalten deutet für dich darauf hin, dass dein Tier glücklich ist und Spaß hat?
    Vllt fällt es dann anderen leichter zu antworten :)


    LG
    Julia

  • Er ist doch bei mir nicht im Gefängnis!


    Doch!


    Reptilien sind Wildtiere, Reptilien in Terrarien sind Wildtiere in Gefangenschaft. Dabei ist es relativ egal ob es sich um eine Naturentnahme oder eine Kuschelbartagame in zweiundvierzigster Inzuchtzuchtgeneration handelt.


    Aber ich habe eh keine Ahnung, will nur meckern und "nicht produktive" Beiträge schreiben.

  • Hi Julia!


    Danke für deinen Beitrag!


    Also, klar würde ich Bruno am liebsten eine ganze Wüste bieten. Wahrscheinlich ist die Terraristik wirklich nichts für mich, denn so langsam sehe ich ein, dass Bartagamen und viele andere Terraristik-Tiere einfach nicht nach Deutschland und in Gefangenschaft gehören. Ich kann es mir einfach nicht ansehen, egal ob es nun 2, 5 oder 10 qm sind, die sie zur Verfügung haben. Sie gehören nicht in ein Terrarium, sondern in Freiheit.


    Dass Bruno etwas glücklich macht, sehe ich sehr leicht: Er tanzt an der Scheibe herum und springt mir fast entgegen, wenn ich die Scheibe öffne, bedeutet: ER WILL RAUS. (jaja, ich weiß, es ist wahrscheinlich zu heiß, zu kalt, zu stickig, zu feucht im Terra und deswegen macht er das: Nein, es ist super im Terra, aber wenn er seine 5 Minuten hat, hat er einfach Bock, was zu erleben. Punkt.)


    Er ist unruhig, bis wir im Sonnenschein auf dem Balkon sind, dann klammert er sich an mein Shirt oder an meine Hand, wird ganz ruhig und genießt in vollen Zügen den ECHTEN Sonnenschein. Und dabei guckt er gerne in den ECHTEN Himmel oder allem hinterher, was sich unter uns bewegt. Ihr müsstet das sehen, wie er das Köpfchen in alle Richtungen bewegt, um auch ja jede Bewegung und jedes Geräusch mitzubekommen und zu lokalisieren. Und wehe ich setze mich hin und er kann nicht mehr gucken. Dann wird er wieder unruhig, bis ich wieder aufstehe und er weiter beobachten kann. SO merke ich, dass er das in vollen Zügen genießt.


    Wie soll man in irgendeinem Terrarium denn bitte das Wüstenleben imitieren? Vor allem, weil so viele Bartis einzeln gehalten werden. Einzelhaft, Langeweile und sich dann auch noch cool fühlen, weil man eben nicht "nur" einen Hund oder so ein Normalo-Tier hat, noch ein paar Tattoos dazu und viel Technik-Gelaber. Sorry, das bezog sich alles nicht nur auf die Beiträge in diesem Thread, ich war nur so sauer, weil ich viel hier und in einem anderen Forum gelesen habe, wo Leute nur abgebügelt wurden, obwohl sie sich doch informieren wollten. Und jeder einzelne denkt, er hätte die alleinige Weisheit für sich gepachtet. Wer nicht zugibt, dass z.B. die Frage des Untergrundes schon alleine mehrere richtige Antworten zulässt, ist so ein Spezialist.


    So, ich habe genug von diesem Forum und werde mich jetzt wohl wieder abmelden. Ich höre auf das, was mein Tier signalisiert, nicht, was irgendwelche Fremden meinen zu wissen. Wer versessen auf Technik ist, sollte sich ein Auto holen und daran rumschrauben und kein Tier halten, das nicht in diese Breitengrade gehört. Ich werde es auch nie wieder tun.


    Viel Spaß noch beim gegenseitigen Zerreissen, nur schade, dass ich keine einzige Antwort auf meine Frage bekommen habe... So macht ein FORUM keinen Sinn.

  • ... sämtliche Deutungsversuche deinerseits Bruno betreffend zeigen deutlich, das du keine Ahnung von den wirklichen Bedürfnissen des Tieres hast. Bildungsmangel ist der Hauptgrund des Nörgels der sogenannten Streichel/Kuschelfraktion. Nützt also nichts da noch weiter zu reagieren. Geh zu Facebook da wimmelt es von gleichgesinnten beratungsresistenten Tier"freunden".

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Sie gehören nicht in ein Terrarium, sondern in Freiheit.


    Ganz unrecht hast Du damit nicht, das gebe ich gern zu. Allerdings sind durchaus sehr viele Reptilien ohne Probleme in Terrarien zu pflegen, sofern man weiß wie und sich nicht scheut, Platz zu bieten, Geld zu investieren und sich vor allem Wissen, Wissen und nochmal Wissen anzueignen. Damit meine ich NICHT mal im Forum stöbern, mal googeln oder mal ein Büchlein lesen, es gehört schon etwas mehr dazu.
    Ich denke vielmehr, daß bei weitem nicht jeder Mensch für die Tierhaltung allgemein und die Reptilienhaltung speziell geeignet ist. Also ignoriere ruhig weiterhin alles, picke Dir nur das heraus was sich für Dich zum lästern eignet, und trage Deine Kuschelagame weiter durch die Weltgeschichte. Sie mag das. Echt. Ganz im Ernst. Und jeder der wagt Dich und Dein handeln zu kritisieren ist ganz doll doof. Ist die Welt nicht herrlich einfach?


    Reisende nicht aufhaltend,
    Erdbähr