Die Fähigkeit des Farbwechsels der Gattung Anolis

  • Die Fähigkeit des Farbwechsels der Gattung Anolis



    In diesem kurzen Tutorial geht es basierend auf dem Text von Collette, B. B. 1961. "Correlations between ecology and morphology in anoline lizards from Havana, Cuba and southern Florida. Bulletin of the Museum of Comparative Zoology." um die Fähigkeit von Anolis ihre Farbe zu wechseln.
    Dazu werde ich aus oben genanntem Text aufschlussreiche Passagen zitieren und sie sinngemäß übersetzt und zusammengefasst wiedergeben.
    Unten gibt es noch eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte.


    Zitat

    "COLOR
    Another adaptation to be considered is the ability of Anolis to change color. The two terrestrial species, sagrei and alutaceus, are limited to color and pattern shifts within a range of browns. The ability to turn green would be of no positive advantage against their brown backgrounds and would be selected against.” S. 152

    Anolis besitzen die Fähigkeit ihre Farbe zu wechseln. Die beiden terrestrisch lebenden Arten Anolis sagrei und Anolis alutaceus können ihre Farbe nur bedingt aus einer Palette von Brauntönen wählen. Die Fähigkeit auch die grüne Farbe anzunehmen wäre aufgrund der braunen Untergründe, auf denen sie sich bewegen, nicht hilfreich.




    Zitat


    “The arboreal angusticeps varies within a range of grays, graybrowns, and gray-greens, the colors which are present on the tree trunks of its damp woodland habitat.” S. 153

    Die arboreal lebenden Anolis angusticeps können aus einer Palette von Grau-, Graubraun- und Graugrüntönen wählen, den Farben, die vor allem auf den Baumstämmen in den feuchten Waldgebieten vorkommen.




    Zitat

    “A. porcatus and carolinensis have the ability to change color within a wide range of greens and browns. Young porcatus are found among the leaves of shrubs and bushes Avhere they are usually green. Adults are usually found on the trunks of large trees in diffuse daylight where they are usually brown.” S. 153

    Anolis porcatus und Anolis carolinensis besitzen die Fähigkeit aus einer breiten Palette von Grün- und Brauntönen zu wählen. Junge Anolis porcatus finden sich unter den Blättern von Sträuchern und Büschen, wo sie normalerweise grün sind. Adulte Tiere befinden sich normalerweise auf den Stämmen von großen Bäumen in gestreutem Licht, wo sie normalerweise braun gefärbt sind.




    Zitat


    „The range within which a species can change color thus appears to be adaptive to their ecological niche (Table I). Iladley (1929 : 110) notes that porcatus is green at night, brown in diffuse daylight, and green in direct sunlight. Color changes are primarily associated with changes in light, temperature, humidity, and emotional state, but in most cases they result in the lizard matching its background in nature (Van Geldern 1921: 81-87).“ S. 153

    Das Ausmaß der Fähigkeit einer Art ihre Farbe zu wechseln scheint im Zusammenhang mit ihrer Ökologischen Nische zu stehen ( = Der Begriff Ökologische Nische bezeichnet den Bereich der Umweltfaktoren einer Art, in dem diese Art überleben kann. Quelle: Wikipedia). Lladley hat beobachtet, dass Anolis porcatus nachts grün, im Streulicht braun und in direktem Sonnenlicht grün ist. Farbwechsel werden in Verbindung mit Lichtwechsel, Temperatur, Feuchtigkeit und emotionalem Zustand gebracht, vor allem jedoch mit der Anpassung an ihren natürlichen Untergrund.




    Zitat

    „An exception is found where bright green porcatus (and carolinensis in Florida) stand out against the brown of telephone poles and isolated trees in situations modified by man. But perhaps this is a habitat only recently colonized so there has been little time for selection to act and few predators to provide selection pressure. As for the completely arboreal equestris, both Kane (personal communication) and Barbour and Ramsden (1919: 134) indicate that this species is normally green. Hadley (1929: 112) notes that equestris is normally green in diffuse light, the most frequent condition in its niche.“ S. 153

    Eine Ausnahme machen hellgrüne Anolis porcatus (in Florida auch Anolis carolinensis) auf braunen Telefonmasten und einzelnen Bäumen (Umgebung beeinflusst durch den Menschen). Vielleicht wurde diese Umgebung erst kürzlich erobert, sodass nur wenig Zeit war sich anzupassen und natürliche Selektion durch Fressfeinde noch nicht stattfand. Für die Art Anolis equestris fanden Kane, Barbour und Ramsden heraus, dass sie normalerweise grün ist. Hadley bemerkte, dass Anolis equestris normalerweise im Streulicht, Lichtverhältnisse in denen diese Art meistens vorkommt, grün ist.





    Und zum Schluss noch einen Satz aus der Zusammenfassung.

    Zitat

    „It has been shown that selection has acted so that lizards will usually match the color of their natural background.“ S. 154 f.

    Es wurde dargestellt, dass Selektion stattfand, sodass die Eidechsen meistens die Farbe ihres bevorzugten Untergrunds annehmen.



    Um die wichtigsten Punkte nochmal kurz darzustellen:


    Farbwechsel der Gattung Anolis aufgrund von
    -Licht
    -Temperatur
    -Feuchtigkeit
    -emotionalem Zustand (Stress, Erregung, ...)


    und vor allem
    -Anpassung an den Untergrund bzw. den Lebensraum




    Vielen Dank auch nochmal an Harte, der diesen aufschlussreichen Text empfohlen hat.
    Verbesserungsvorschläge und Kritik sind ausdrücklich erwünscht.


    lg