Futterauswahl

  • Hi,

    ich bekomme nächsten Monat 1 Gruppe Sphodromantis viridis und 1 Gruppe Parasphendale sp. Als Neuzugänge dazu.
    Ich will sie, wie meine anderen Tiere auch gerne abwechslungsreich und artgerecht ernähren, weiß aber nicht so recht was ich da am besten füttere.

    Mein Futter kaufe ich immer bei einem Händler in meiner Nähe: www.der-terrarist.de
    Vielleicht habt Ihr ja ein paar Tipps für mich was ich aus dem Sortiment dort bestellen sollte. Im Angebot ist ja einiges zu finden.
    Lg,
    Chris

  • Ich weiß das Thema ist schon alt, doch nur falls andere sich auch die Frage stellen. Jungtiere nehmen gerne Fruchtfliegen an, für Adulte Exemplare eignen sich Heimchen, Schaben, Fliegen, Heuschrecken und Ähnliches.
    Sie fangen die Beute selbstständig, man muss sie nicht mit einer Pinzette füttern.
    Bevor man sich eines der Tiere anschaffst sollte man sich erst über die Haltung informieren, ich empfehle den Praxis Ratgeber. :)

  • cosma : Nein, nicht wirklich. Es gibt einige Gerüchte über die Heimchensache, doch die entsprechen nicht unbedingt der Wahrheit. Ja, die sind nicht immer gesund, aber das gleiche Risiko gibt es auch bei anderen Grillen, sowie sämtlichen weiteren Futtertieren.

  • Da würde ich mal einhaken - andere Tierordnung, selber Gedanke. Habe gelesen, dass Phasmiden je potenter werden, desto abwechlungsreicher man sie ernährt. Was aber, wenn sie nur Brom- und Himbeeren fressen!? Hat da jemand Erfahrungen? Kann man die Tiere an neues Futter gewöhnen?

    Arbeite, als bräuchtest du kein Geld.
    Liebe, als habe dir nie jemand etwas zu leide getan.
    Tanze, als ob niemand dich beobachte.
    Singe, als ob niemand dir zuhöre.
    Lebe, als sei das Paradies auf Erden.

  • Ja, die kann ich leider nicht mehr nachvollziehen. Hab ich eher beiläufig beim Surfen gelesen und wollte mich hier deshalb mal erkundigen.

    Arbeite, als bräuchtest du kein Geld.
    Liebe, als habe dir nie jemand etwas zu leide getan.
    Tanze, als ob niemand dich beobachte.
    Singe, als ob niemand dir zuhöre.
    Lebe, als sei das Paradies auf Erden.

  • Ich würde die Heimchen auch weglassen, in einem bekannten Forum zu Mantis haben viele erfahrene Halter negatives geschrieben. Deswegen würde ich es an deiner Stelle nicht versuchen und kein Risiko eingehen. Die Frage inwiefern dieses ,,Gerücht" stimmt muss sich ja nicht stellen, es ist ja kein Problem für dich und das Tier einfach keine Heimchen zu füttern ;)
    Also im Zweifel einfach weg lassen.


    Liebe Grüße
    Finn

  • Heimchen führen nachweislich zu Kotzerei und Problemen bei der Oothekenbildung. Ich hab es mehrfach beobachten können, umd zudem gehören
    Heimchen und Grillen als Bodenbewohner kaum ins Nahrungsspektrum. Ich halte die Viecher seit 10 Jahren, ich weiss wovon ich rede. Wer scharf drauf ist, seine Tiere mal elendig verrecken zu sehen, bitte. Liegt aber aucj daran, dass viele Deppen erzahlen wollen, man könnte Mantiden bei Zimmertemperatur halten. Dass dabei die Verdauung nicht richtig funktioniert kapieren viele nicht. Das gejaule hinterher finde ich echt schon sehr belustigend.


    Gruss vom Admin des Mantiden-Forum.com

    "Ich besiegte ganz alleine den Monster-Marienkäfer! "