Anfänger Fragen zu Gottesanbeterin

  • Ist eher von ab zu raten, da du dann mit hoher Wahrscheinlichkeit einen mords ausfall haben wirst, sprich, die Tiere sterben dir zu hauf weg. Am besten geeignet sind meiner Ansicht nach die Cricketboxen, wie man sie im Terrarienhandel zu Hauf angeboten bekommt. Diese Boxen sind um einigeres größer als die Lieferverpackung. Wüstenheuschrecken zu züchten ist übrigens kein leichtes Unterfangen (bei mir ist es in zwei Jahren erst ein einziges Mal zu Nachwuchs gekommen), wenn man umkosten scheut, denn diese Tierchen lieben es warm und vermehren sich auch nur ausschließlich bei geeigneter Temperatur (so um die 28C°). Zum Anfüttern bietet sich in der Regel frisches Obst/Gemüse oder Haferflocken an, wobei beim Obst darauf zu achten ist, dass es wirklich Bio ist, da Insektiziede sonst nicht nur deine Heuschrecken killen, sondern auch bei deinen Mantiden zum Tod führen können. In der regel sollte man Obst und Gemüse aus der Türkei, Spanien und Holland meiden (die impfen was das Zeug hält) .


    Nun denn, liebe Grüße euer Fab-Fab

  • Fab-Fab :


    28°C sind eher die unterste Kotzgrenze, da werden sich die Heuschrecken kaum vermehren. Und falls doch, dann nur sehr langsam. Unter 35-40°C braucht man nicht anfangen, erst dann wirds produktiv und die Tiere wachsen auch entsprechend schnell. Als Futter sollte man unbehandelten Saatweizen verwenden. Keimen lassen und mit einer Höhe von etwa 10 cm verfüttern. Ist eben recht aufwändig, wenn man eine ordentlich funktionierende Zucht haben will. Aber wenn man das so macht, läuft die Zucht super.


    @CHeltron:


    EIN dreigeteiltes Terrarium für 3 Arten???? Träum mal weiter! :D
    Das reicht nicht mal aus, um eine einzige Art vernünftig halten und züchten zu können.


    Gruß Karsten