Nominat = Wildfarbe?

  • Ganz klar NEIN


    Leider hat es sich so eingebürgert, wildfarbene Tiere als "nominat" zu bezeichnen. Dies geschieht besonders häufig bei Kornnattern, aber auch bei Königs-/Tigerpythons und anderen.


    So liest und hört man beispielsweise häufig von "nominaten Kornnattern" oder "nominaten Tigerpythons", gemeint ist einfach die Wildfarbe. Nominat ist an dieser Stelle allerdings schlichtweg falsch verwendet. Mit der Farbe des Tieres hat "nominat" absolut nichts zu tun.




    -> Was aber bedeutet nominat?


    nominat leitet sich vom lateinischen Wort "Nomen" her, das übersetzt "Name, Begriff, Benennung" bedeutet.
    In der Taxonomie wird daher die zuerst beschriebene und benannte Unterart als Nominatform bezeichnet.


    -> Beispiele für Nominatformen sind Python molurus molurus, Lampropeltis alterna alterna, Thamnophis sirtalis sirtalis… Nominatformen tragen hier stets den selben Art- und Unterartnamen.




    Korrekt wäre es also, "nominat" im Bezug auf die Färbung komplett aus dem Wortschatz zu streichen und hier lieber Begriffe wie "wildfarben" bzw. "Wildtyp" zu verwenden.



    Grüße, Tini



    Pantherophis guttatus (Kornnattern) aus eigener Nachzucht 2007 abzugeben:
    1.0 anerythristic het. amelanistic
    0.1 caramel het. amel (butter) motley